Frühjahrspokal Gewehr

Mit dem Frühjahrespokal wird jedes Jahr die „Freiluftsaison“ der Gewehrschützen eröffnet. Dieser traditionsreiche Wettkampf wurde bereits zum 21. Mal ausgetragen, auch wenn man ihn in diesem Jahr in Polar-Cup hätte umbenennen können. Temperaturen um 3° verlangte besonders bei 3x40 allen Beteiligten enorm viel ab. Mit 309 Starts war dieser Wettkampf gut besucht, aber auch Kapazität für mehr war vorhanden.

In vielen Wettbewerben wurden zu Beginn der neuen Saison Topleistungen erzielt. Das wertvollste Resultat erreichte Tina Lehrich im Finale des Dreistellungskampfes, nach sehr guten 578 in der Qualifikation. Bereits nach kniend und liegend deutlich in Führung liegend schaffte sie am Ende phantastische 561,6 Ringe, 5,8 Ringe über dem bestehenden Juniorenweltrekord. Auch ihre Leistung von 594 im Liegendschießen war bemerkenswert. Der Sieg in dieser offenen Klasse ging mit 597 Zählern aber erwartungsgemäß an die Seriensiegerin dieses Jahres Jolyn Beer. Mit dem Luftgewehr stand sie dann kurz davor das mögliche Maximum von 400 Ringen zu erreichen, aber nach dem 37. Schuss war ein gelber Punkt zu sehen. Im Finale musste sie bis zum Schluss um den Sieg kämpfen, denn Jaqueline Völker von der SB Gieboldehausen blieb ihr hartnäckig auf den Versen, führte sogar teilweise. Am Ende war der Sieg von Jolyn aber ungefährdet, die Zuschauer waren begeistert.

Weitere Spitzenleistungen gab es durch Selina Zimmermann (577) und Melissa Ruschel (576) in der Jugendklasse im Dreistellungskampf mit dem KK-Gewehr. Bei den Schülerinnen siegte Celina Alrutz mit 588 Ringen über 3x20 mit dem Luftgewehr und stellte zugleich eine neue persönliche Bestleistung auf. Viel diskutiert wurde hier die absurde Veränderung in der Jugendverbandsrunde, wieder zurück auf 3x10 zu gehen. Zahlreiche Landesjugendleiter, u.a. aus Bayern, hatten sogar den Antrag gestellt dies auch im Meisterschaftssystem wieder einzuführen. Dies spricht doch von sehr wenig Sachverstand zahlreicher Jugendvertreter.

Die vielen guten Resultate, sehr oft zugleich persönliche Bestmarken, zum Saisonauftakt sollten optimistisch für die weiteren Wettkämpfe stimmen. Mit den anstehenden Rundenwettkämpfen der Jugendverbandsrunde oder unserem ISCH gibt es weitere Bewährungsproben zu den ich an dieser Stelle allen viel Erfolg wünsche.

An dieser Stelle möchte ich an den Meldeschluss (18.05.2016) zum Pre-LM Cup erinnern.

Ergebnisse LG 2016

Ergebnisse KK 2016

 

 

 

Norbert Poltermann

Liebe Sportfreunde,

aus organisatorischen Gründen musste der Ablaufplan zum diesjährigen Pre-LM Cup geändert werden. Die aktuelle Ausschreibung findet Ihr hier. Ich hoffe dass wir trotzdem mit diesem Wettkampf im Bundesstützpunkt Hannover eine gute Vorbereitung auf die folgende Landesverbandsmeisterschaft Euch anbieten können.

Pre-LM Cup 2016

Anmeldeformular

Top Platzierungen in Berlin

Der Internationalen Wettkampf in Berlin, in diesem Jahr bereits zum 22. Mal ausgetragen, bildet immer den Abschluss der Wettkämpfe unterm Hallendach bevor die Freiluftsaison in den KK-Disziplinen beginnt.

Die Gewehrschützen unseres Verbandes waren mit einem schlagkräftigen Team am Start und konnten in den meisten Wettbewerben voll überzeugen. In der Damenklasse gelang Jolyn Beer, für den Deutschen Schützenbund am Start, mit dem Spitzenresultat von 461,2 Ringen im Finale des Dreistellungskampfes ihr vierter Sieg in Folge bei einem internationalen Wettkampf. Den fünften verpasste sie als Zweite mit dem Luftgewehr denkbar knapp. Dafür war sie am Abschlusstag im Liegendschießen mit sehr guten 625,8 Ringen wieder siegreich. Ihre Mannschaftskameradin Michaela Thöle wurde im Luftgewehrfinale Fünfte. Bei den Herren erreichte Henning Karl in seiner Spezialdisziplin, dem Liegendschießen, mit guten 625,1 das Finale. Eine Medaille verpasst er als Vierter äußerst knapp. Neue persönliche Bestmarken konnten Maik Wonigeit und Sören Meissner aufstellen.

Finale 3x20 KK 3x20 liegend DK

 

Mit insgesamt 9 jungen Gewehrschützinnen und einem Junior nahm der Niedersächsische Sportschützenverband an der diesjährigen internationalen Saisoneröffnung (ISAS) in Dortmund teil. Dies ist für viele immer der erste Wettkampf nach einer längeren Trainingsphase im neuen Jahr und gleichzeitig eine gute Einschätzung der aktuellen Leistungssituation. Die beste Platzierung erreichte Selina Zimmermann im Liegendschießen der Juniorinnen. Sie gestaltete ihren Wettkampf sehr konzentriert, musste sogar zwei Pausen einlegen und belohnte sich am Ende mit einer neuen persönlichen Bestleistung. Mit 620,2 Ringen wurde sie hervorragende Silbermedaillengewinnerin.

liegend Junn

Im olympischen Dreistellungskampf der Juniorinnen schafften Desiree Degenhard mit 579 und Tina Lehrich mit 578 den Sprung ins Finale. Desiree hielt in diesem lange mit und war auf Medaillenkurs. Leider misslang ihr der letzte Schuss und sie belegte am Ende den vierten Platz, Tina wurde sechste. Mit sehr guten 575 Ringen verpasste Sara Leseberg als Neuntplatzierte das Finale knapp. In der Ergebnisliste stand auch drei Mal der Name Ruschel. Claire erreichte 573, Melissa und Isabell jeweils 569. Als einziger männlicher Vertreter erreichte Maximilian Fischer im Dreistellungskampf der Junioren ansprechende 1143. Mit dem internationalen Wettkampf in Berlin und unserem ISCH stehen weitere internationale Bewährungsproben für unsere Kadermitglieder in den nächsten Wochen an.

 

Zum Abschluss der Liegendrangliste 2015/16 trafen sich die besten 25 Teilnehmer der fünf Vorkämpfe zum abschließenden Finale im Bundesstützpunkt Hannover. Auf dem Programm stand ein Liegendprogramm und natürlich ein Finale nach ISSF-Regel. Bester des Vorkampfes war Mario Kleipsties mit sehr guten 598 Ringen vor Henning Karl und Alexander Steinbach, die jeweils einen Zähler weniger hatten.

Spannend verlief dann das Finale. An dieser Stelle sollte auch erwähnt werden, dass zahlreiche Zuschauer extra angereist waren um dieses Finale zu sehen. Das zeugt doch von der Attraktivität unserer Liegendrangliste.

Das Finale stand dann auf einem sehr hohen Niveau. Das musste auch der Vorkampfbeste Kleipsties akzeptieren, der von den Favoriten als erster die Segel streichen musste und den sechsten Platz belegte. An der Spitze entwickelte sich ein Dreikampf zwischen der Vorjahressiegerin Jolyn Beer, Alexander Steinbach und Nikolai Venger. Nach 10 Finalschüssen führte Alex mit phantastischen 106,1 Ringen. Durch eine 9,4 als zwölften Schuss gegenüber einer 10,6 von Jolyn fiel er zurück und die frisch gebackene Weltcup Siegerin übernahm die Spitzenposition die sie bis zum Schluss nicht mehr abgab. Mit ausgezeichneten 210,5 wiederholte Jolyn ihren Vorjahreserfolg vor Nikolai und Alex. Die drei Erstplatzierten konnten dann auch Gutscheine der Firma Klingner in Empfang nehmen. In der Mannschaftswertung ging Platz eins an das favorisierte Team der SSG VHS vor der SB Freiheit und dem Sportinternat Hannover.

Finale Einzel Team

An dieser Stelle Dank an alle Teilnehmer der diesjährigen Liegendrangliste. Start der fünften Auflage ist am 22. Oktober, die Ausschreibung wird wieder rechtzeitig veröffentlicht. Ich gehe davon aus dass die Begeisterung weiterhin groß sein wird und viele Teilnehmer sich anmelden werden.

Qualifikationsdurchgang        

Finale

   
© ALLROUNDER