Die Gewehrschützen des Schützenbundes Niedersachsen waren in der vergangenen Woche bei zwei internationalen Wettkämpfen im Einsatz. Im französischen Volmerange fand der Rifle-Cup statt. Für die deutsche Nationalmannschaft ging Lena Cramer an den Start. Mit dem Luftgewehr steigerte sie ihre erst vor einer Woche verbesserte persönliche Bestleistung auf ausgezeichnete 417,6 Ringe. Ein Resultat das internationalen Ansprüchen entspricht. Sie ging als dritte in das Finale und belegte am Ende Platz fünf. Auch im Dreistellungskampf mit dem KK-Gewehr schaffte sie eine neue Bestmarke, die jetzt bei 583 liegt. Als Sechstplatzierte kam sie ins Qualifikation. Bereits nach den ersten fünf Finalschüssen kniend ging sie in Führung. Nach Ende des Liegendanschlages betrug ihr Vorsprung schon 2,5 Ringe. Dass sie gut stehend schießen kann wusste sie und setzte dies auch um. Mit dem sehr guten Finalresultat von 458,7 Ringen, ihre dritte Bestleistung an diesem Wochenende, und 7,3 Zähler mehr als die Zweite wurde Lena überlegene Siegerin des Rifle-Cup`s.

Lena

650 Kilometer von Volmerange entfernt in Plzen, fand der zweite Wettkampf statt. Zum 26. Mal wurden dort die Shooting Hopes ausgetragen, ein internationaler Juniorenwettkampf auf höchstem Niveau. Erstmals nahm auch eine Vertretung unseres Verbandes teil, ausnahmslos junge Damen. Mit dem Luftgewehr, ungewohnt auf Zuganlagen und Einzelscheiben, blieben sie etwas hinter den Erwartungen zurück. Mit dem KK-Gewehr konnten sie sich dann von Wettkampf zu Wettkampf steigern. Im Liegendschießen belegte Tina Lehrich einen guten fünften Platz. In der Teamwertung wurde das Siegerpodest als Viertplatzierte nur um einen einzigen Ring verpasst. Am Abschlusstag qualifizierten sich Tina als fünfte und Melissa Ruschel als achte für das hochkarätige Finale, an dem u.a. auch die Olympiateilnehmerin für Rio Virginia Thrasher aus den USA teilnahm. Lange sah es für Melissa oder Tina nach einem Medaillenplatz aus. Am Ende waren es Rang vier und fünf. Einen guten fünften Platz auch mit der Mannschaft.

Die erreichten guten Resultate sollten Mut machen für die weiteren anstehenden Wettkämpfe in den kommenden Wochen. Allen voran die Europameisterschaft für Tina Lehrich und Sara Leseberg, aber auch die Ranglisten des Deutschen Schützenbundes zur Bundeskaderqualifikation 2017, die Jugendverbandsrunde und die Landesmeisterschaften. Wünschen wir allen dabei viel Erfolg.

MelissaTina 2015 kniend

 

 

Vom 18.-19. Juni findet zum achten Mal der Pre-LM Cup statt. Viele Gewehrschützen nutzen diesen Wettkampf jedes Jahr um die Wettkampfanlage für die Landesmeisterschaft noch einmal zu testen. Die aktuelle Standbelegung findet Ihr jetzt unter Wettkämpfe/Pre-LM.

Ich wünsche allen Teilnehmern viel Erfolg.

Grandioser Sieg durch Tina Lehrich zur Premiere

In diesem Jahr wurde der traditionelle Internationale Juniorenwettkampf in Suhl von der ISSF aufgewertet. Er hat jetzt den Rang eines Junioren Weltcup`s. Natürlich wollte jeder der erste sein der einen Junioren Weltcup gewinnt.

Dabei war auch Tina Lehrich als Vertreterin unseres Verbandes, die natürlich als Mitglied der Juniorennationalmannschaft an den Start ging. Tina fuhr unmittelbar nach den Qualifikationswettkämpfen zur Teilnahme an der diesjährigen Europameisterschaft in die Thüringer Metropole. Ohne Trainingsmöglichkeit vor Ort ging sie trotzdem hoch motiviert an den Start, denn sie war die Titelverteidigerin. Bei schwierigen äußeren Bedingungen zeigte sie ihr ganzes Können und schaffte in der Qualifikation, gemeinsam mit Emilie Winterberger (FRA), bereits das höchste Resultat. Im Finale war sie nach den 15 Schüssen kniend in Führung und hielt diese, wenn auch mit 0,1 Ringen denkbar knapp, auch im Liegendanschlag. Im Stehendschießen ging die Französin kurz in Front, doch Tina konterte. Ihre letzten 4 Schüsse gingen alle in die Zehn und sie hatte am Ende 2,3 Ringe Vorsprung. Damit wurde sie zugleich erst Weltcup-Siegerin bei den Juniorinnen im KK-Dreistellungskampf.

Nach einer kurzen Regenerationsphase startet sie nächste Woche zum ISCH in Hannover, bevor die unmittelbare Vorbereitung auf den Wettkampfhöhepunkt, die Europameisterschaft in Tallin, beginnt.

Tina in Pfreimd

Tina und Sara lösen EM-Ticket nach Tallin

Im Leistungszentrum des Oberpfälzer Schützenbundes in Pfreimd fand die diesjährige Qualifikation zur Junioreneuropameisterschaft in den KK-Gewehrdisziplinen statt. Jeweils drei Programme über 3x20 Schuss, bzw. 3x40 bei den männlichen Junioren, und im Liegendschießen waren zu absolvieren, dazu zum Abschluss die Finals in den olympischen Disziplinen. Waren es an den ersten beiden Tagen die niedrigen Temperaturen um den Gefrierpunkt, so hatten die Schützen am letzten Tag mit stark böigen Wind zu kämpfen.

Aus den Reihen unseres Verbandes waren Tina Lehrich, bereits im letzten Jahr EM-Teilnehmerin, und Sara Leseberg am Start. Tina startete mit guten 581 Ringen und dem dritten Platz, Sara stellte mit 576 ihre persönliche Bestleistung ein, die sie im zweiten Programm noch einmal bestätigte. Tina konnte sich auf 584 steigern und die Spitze übernehmen. Eine Vorentscheidung zu ihren Gunsten war dadurch gefallen. Doch damit wollte sie sich nicht zufrieden geben und steigerte sich tags darauf auf phantastische 587 Ringe, Sarah schaffte 572. Beide waren damit auch im Finale welches Tina als zweite und Sarah sechste beendeten. In der Addition ging Rang 1 souverän an Tina Lehrich vom SV Wieckenberg und Sarah Leseberg von der Braunschweiger SGes wurde vierte. Tina hatte damit ihr erstes Ticket in der Tasche.

Frühjahrspokal Gewehr

Mit dem Frühjahrespokal wird jedes Jahr die „Freiluftsaison“ der Gewehrschützen eröffnet. Dieser traditionsreiche Wettkampf wurde bereits zum 21. Mal ausgetragen, auch wenn man ihn in diesem Jahr in Polar-Cup hätte umbenennen können. Temperaturen um 3° verlangte besonders bei 3x40 allen Beteiligten enorm viel ab. Mit 309 Starts war dieser Wettkampf gut besucht, aber auch Kapazität für mehr war vorhanden.

In vielen Wettbewerben wurden zu Beginn der neuen Saison Topleistungen erzielt. Das wertvollste Resultat erreichte Tina Lehrich im Finale des Dreistellungskampfes, nach sehr guten 578 in der Qualifikation. Bereits nach kniend und liegend deutlich in Führung liegend schaffte sie am Ende phantastische 561,6 Ringe, 5,8 Ringe über dem bestehenden Juniorenweltrekord. Auch ihre Leistung von 594 im Liegendschießen war bemerkenswert. Der Sieg in dieser offenen Klasse ging mit 597 Zählern aber erwartungsgemäß an die Seriensiegerin dieses Jahres Jolyn Beer. Mit dem Luftgewehr stand sie dann kurz davor das mögliche Maximum von 400 Ringen zu erreichen, aber nach dem 37. Schuss war ein gelber Punkt zu sehen. Im Finale musste sie bis zum Schluss um den Sieg kämpfen, denn Jaqueline Völker von der SB Gieboldehausen blieb ihr hartnäckig auf den Versen, führte sogar teilweise. Am Ende war der Sieg von Jolyn aber ungefährdet, die Zuschauer waren begeistert.

Weitere Spitzenleistungen gab es durch Selina Zimmermann (577) und Melissa Ruschel (576) in der Jugendklasse im Dreistellungskampf mit dem KK-Gewehr. Bei den Schülerinnen siegte Celina Alrutz mit 588 Ringen über 3x20 mit dem Luftgewehr und stellte zugleich eine neue persönliche Bestleistung auf. Viel diskutiert wurde hier die absurde Veränderung in der Jugendverbandsrunde, wieder zurück auf 3x10 zu gehen. Zahlreiche Landesjugendleiter, u.a. aus Bayern, hatten sogar den Antrag gestellt dies auch im Meisterschaftssystem wieder einzuführen. Dies spricht doch von sehr wenig Sachverstand zahlreicher Jugendvertreter.

Die vielen guten Resultate, sehr oft zugleich persönliche Bestmarken, zum Saisonauftakt sollten optimistisch für die weiteren Wettkämpfe stimmen. Mit den anstehenden Rundenwettkämpfen der Jugendverbandsrunde oder unserem ISCH gibt es weitere Bewährungsproben zu den ich an dieser Stelle allen viel Erfolg wünsche.

An dieser Stelle möchte ich an den Meldeschluss (18.05.2016) zum Pre-LM Cup erinnern.

Ergebnisse LG 2016

Ergebnisse KK 2016

 

 

 

Norbert Poltermann

   
© ALLROUNDER