Die fünf Wettkämpfe der Liegendrangliste 2016/17 sind abgeschlossen. Mannschaftssieger wurde zum ersten Mal das Team der SB Freiheit mit 98 Punkten vor der SG Bothfeld und dem Sportinternat. Die Teilnehmer für den Endkampf stehen nun auch fest. 586,25 Ringe waren in diesem Jahr notwenig um sich für das Finale am 05. März zu qualifizieren.

Ergebnisse 5. Durchgang     

Teamwertung 2017

Einzelwertung 2017

Die besten 25 Starter der fünf Vorkämpfe schießen am 05.03. alle einen Qualifikationswettkampf. Die besten 8 im Anschluss noch ein Finale nach ISSF-Regel.

Finale 2017

Startzeiten Finale

Im dänischen Aarhus fanden in der vergangenen Woche die traditionellen Masters statt, bereits zum fünfzehnten Mal. An drei Tagen standen für die Teilnehmer jeweils ein Wettkampf 60 Schuss liegend und einmal 3x20 inclusive Finale auf dem Programm. Für alle eine große Belastungsprobe. Hinzu kam, dass an allen Wettkampftagen schwierige Windbedingungen herrschten.

Zu den Starterinnen gehörten auch drei Damen unseres Verbandes. Am ersten Tag beherrschte Jolyn Beer das Starterfeld im Liegendschießen mit ausgezeichneten 625,7 Ringen, Platz drei ging an Anne Kowalski. Im Dreistellungskampf war Jolyn mit 585 ebenfalls Beste der Qualifikation, musste sich im Finale nur der norwegischen Spitzenschützin Malin Westerheim geschlagen geben. Den 6. Platz belegte Lena Cramer.

liegend 1

22. Frühjahrspokal Gewehr

Die Eröffnung der „Freiluftsaison“ der Gewehrschützen bildet in jedem Jahr der Frühjahrspokal. Aber wie so oft in den vergangenen Jahren konnte man eher vom Polar-Cup sprechen. Bei Temperaturen von 6°, böigem, wechselndem Wind, Regen, Schneeschauern und Lichtwechsel wurde den Sportlern in den KK-Disziplinen viel abverlangt. An dieser Stelle Respekt vor der hohen Einsatzbereitschaft bei diesen extremen Bedingungen.

Mit 271 Starts war dieser traditionelle Wettkampf in diesem Jahr leider nicht so gut besucht wie in den Vorjahren. Es war die zweitschlechteste Beteiligung, was sicher nicht am Wetter lag. Trotzdem wurden zu Beginn des Sportjahres schon Zahlreiche Topleistungen erreicht. In den KK-Wettbewerben zählen dazu vor allem die 587 Ringe von Jolyn Beer im Dreistellungskampf der Damen. Aber auch die 574 von Melissa Ruschel bei den Juniorinnen und die persönliche Bestleistung (570) von Celina Alrutz in der Jugendklasse sind erwähnenswert. Ebenso die 595 von Julio Iemma aus Venezuela im Liegendschießen sollte man bei diesen extremen Wetterbedingungen nicht vergessen.

In den Luftgewehrdisziplinen stimmt das gute Niveau in den Schülerklassen optimistisch. Sehr gute Leistungen und spannende Wettkämpfe sah man auch am zweiten Tag. Mit zwei weiteren persönlichen Bestmarken siegte Celina Alrutz im Dreistellungskampf mit phantastischen 596 und auch im Stehendwettbewerb (393). Melissa Ruschel siegte in ihrem ersten Juniorenjahr mit sehr guten 396.

In allen olympischen Disziplinen wurden wieder Finals der besten acht Teilnehmer, ab Jugendklasse aufwärts, ausgetragen. Für zahlreiche junge Teilnehmer war es die Premiere. Für viel Zuschauerresonanz sorgte am Sonntag das Luftgewehrfinale der Damen.

Die vielen guten Resultate, sehr oft zugleich persönliche Bestmarken, zum Saisonauftakt sollten optimistisch für die weiteren Wettkämpfe stimmen. Mit dem internationalen Wettkämpfen in Berlin, Plzen und Hannover (ISCH), sowie der Jugendverbandsrunde gibt es weitere Bewährungsproben zu den ich an dieser Stelle allen viel Erfolg wünsche.

20170423 14261420170423 14005420170423 140048

Ergebnisse 2017

Am vergangenen Samstag wurde Teil 2 der Liegendrangliste in der Finalhalle des Bundesstützpunktes Hannover abgeschlossen. Die guten Resultate vom Oktober konnten noch einmal getopt werden. Insgesamt wurden 19 Resultate über 590 erreicht, soviel wie noch nie bei einer Vorrunde. Seit diesem Jahr werden ja die Sieger jedes Programms mit einem kleinen Flachgeschenk belohnt. Henning Karl legte ausgezeichnete 598 Ringe vor. Daran musste sich die Konkurrenz die Zähne ausbeisen. Jolyn Beer begann ihren Wettkampf mit einer 9 und lies dann 49 10er folgen. Das neue Spitzenresultat war greifbar nah, doch der 51. Schuss war die zweite 9. Da Henning die letzte Serie eine 100 hatte ging der Trainingskostenzuschuss an ihn. Mit persönlicher Bestleistung belegte Lutz Brockmann den dritten Platz.  In der Mannschaftswertung konnte das Team der SG Bothfeld mit sehr guten 1789 Ringen bereits die zweite Runde für sich entscheiden und hat jetzt einen kleinen Vorsprung.

2. Durchgang

Einzelwertung nach 2 Programmen

Teamwertung nach 2 Programmen

Startzeiten 3. Programm

Top Platzierungen zur EM-Sichtung Luftgewehr

EM Si 2017

Den Jahresabschluss auf Bundesebene bildet alljährlich das Sichtungsschießen Luftgewehr der Juniorinnen, Junioren, Damen undHerren. Die Austragungsorte wechseln immer zwischen München und Dortmund. 2017 ging es nach Dortmund. Wie immer werden in allen Klassen 3 Programme absolviert. Eine Neuerung gab es in diesem Jahr. Kurzfristig wurde bekannt, dass die ISSF ab 2018 die Schusszahlen der Damen und Juniorinnen denen der Herren und Junioren anpassen. Das bedeutet nicht mehr 40 sondern für alle 60 Wettkampfschüsse und bei KK statt 3x20 nun 3x40. Alle Trainer schüttelten nur den Kopf. Ein normal denkender Mensch der Bezug zur Praxis hat kommt kann nicht auf so eine Idee kommen. Da muss man sich natürlich auch fragen welche Position die Vertreter des Deutschen Schützenbundes einnehmen, die uns  in den ISSF-Gremien vertreten. Neben der Eliminierung des Liegendschießens aus dem olympischen Programms ein weiterer Schlag gegen unseren schönen Sport.

Da zur Europameisterschaft im Februar 2018 in Györ alle 60 Schuss schießen werden, wurden die Schusszahlen der weiblichen Teilnehmer bei dieser EM-Sichtung auch angepasst. Am Samstag wurden zwei Programme und am Sonntag noch ein drittes absolviert. Vor allem für die Juniorinnen, einige noch in der Jugend startberechtigt, war es sowohl physisch, als auch psychisch eine Maximalbelastung.

Der Niedersächsische Sportschützenverband ging mit 10 Teilnehmerinnen an den Start. Durch gute Resultate im Sportjahr 2017 hatten sie sich für diese Sichtung qualifiziert. Leider waren keine männlichen Starter darunter, das aktuelle Leistungsniveau reichte nicht aus.

   
© ALLROUNDER