Der Startschuss zur sechsten Auflage der "Klinger" LiegendranglisteLRL 2018 in der Finalhalle des Bundesstützpunktes Hannover ist gefallen. Es lagen Meldungen von 101 Teilnehmern vor, von denen 91 in der ersten Runde am Start waren. Eine Neuerung in diesem Jahr ist, dass den Siegern der fünf Vorrunden und dem Gesamtsieger der Qualifikation zum Endkampf kleine "Flachgeschenke" winken. Der erste der ein Kuvert überreicht bekommt ist Nikolai Venger, Gesamtsieger von 2013 und 2017, für seine 598 Ringe in Runde 1. Vierzehn weiter Starter kamen über 590 Ringe, d.h. dass auch die folgenden Runden spannende Wettkämpfe garantieren werden. Aktuell führendes Team ist die Mannschaft der SG Bothfeld vor dem Team des Sportinternates und dem letzjährigen Sieger SB Freiheit. 

Ergebnisse Einzel 1_2018

Ergebnisse Mannschaft 1_2018

Startzeiten 2. Runde

Die nunmehr sechste Auflage der "Klingner"-Liegendrangliste im NSSV geht auf die Zielgerade. In der 4. Runde gingen 87Jolyn GM Sportlerinnen und Sportler an den Start, von denen 15 über der "Schallmauer" von 590 blieben. Beste des vierten Programms war Jolyn Beer mit ausgezeichneten 599 Ringen. Damit gab es in jeder Vorrunde einen anderen Sieger. In der Teamwertung holte sich die SB Freiheit den zweiten Etappensieg und liegen nur noch einen Punkt hinter der SG Bothfeld. Das bedeutet, dass der Sieger im Februar zugleich Gesamtsieger wird. Auch in der Einzelwertung verspricht das fünfte Programm noch Spannung, wer sich ein Ticket für das Finale am 4. März sichert.

Ergebnisse 4. Programm

Ergebnisse Einzel 4_2018

Ergebnisse Team 4_2018

Startzeiten 5. Programm

Die fünf Wettkämpfe der Liegendrangliste 2016/17 sind abgeschlossen. Mannschaftssieger wurde zum ersten Mal das Team der SB Freiheit mit 98 Punkten vor der SG Bothfeld und dem Sportinternat. Die Teilnehmer für den Endkampf stehen nun auch fest. 586,25 Ringe waren in diesem Jahr notwenig um sich für das Finale am 05. März zu qualifizieren.

Ergebnisse 5. Durchgang     

Teamwertung 2017

Einzelwertung 2017

Die besten 25 Starter der fünf Vorkämpfe schießen am 05.03. alle einen Qualifikationswettkampf. Die besten 8 im Anschluss noch ein Finale nach ISSF-Regel.

Finale 2017

Startzeiten Finale

Im dänischen Aarhus fanden in der vergangenen Woche die traditionellen Masters statt, bereits zum fünfzehnten Mal. An drei Tagen standen für die Teilnehmer jeweils ein Wettkampf 60 Schuss liegend und einmal 3x20 inclusive Finale auf dem Programm. Für alle eine große Belastungsprobe. Hinzu kam, dass an allen Wettkampftagen schwierige Windbedingungen herrschten.

Zu den Starterinnen gehörten auch drei Damen unseres Verbandes. Am ersten Tag beherrschte Jolyn Beer das Starterfeld im Liegendschießen mit ausgezeichneten 625,7 Ringen, Platz drei ging an Anne Kowalski. Im Dreistellungskampf war Jolyn mit 585 ebenfalls Beste der Qualifikation, musste sich im Finale nur der norwegischen Spitzenschützin Malin Westerheim geschlagen geben. Den 6. Platz belegte Lena Cramer.

liegend 1

22. Frühjahrspokal Gewehr

Die Eröffnung der „Freiluftsaison“ der Gewehrschützen bildet in jedem Jahr der Frühjahrspokal. Aber wie so oft in den vergangenen Jahren konnte man eher vom Polar-Cup sprechen. Bei Temperaturen von 6°, böigem, wechselndem Wind, Regen, Schneeschauern und Lichtwechsel wurde den Sportlern in den KK-Disziplinen viel abverlangt. An dieser Stelle Respekt vor der hohen Einsatzbereitschaft bei diesen extremen Bedingungen.

Mit 271 Starts war dieser traditionelle Wettkampf in diesem Jahr leider nicht so gut besucht wie in den Vorjahren. Es war die zweitschlechteste Beteiligung, was sicher nicht am Wetter lag. Trotzdem wurden zu Beginn des Sportjahres schon Zahlreiche Topleistungen erreicht. In den KK-Wettbewerben zählen dazu vor allem die 587 Ringe von Jolyn Beer im Dreistellungskampf der Damen. Aber auch die 574 von Melissa Ruschel bei den Juniorinnen und die persönliche Bestleistung (570) von Celina Alrutz in der Jugendklasse sind erwähnenswert. Ebenso die 595 von Julio Iemma aus Venezuela im Liegendschießen sollte man bei diesen extremen Wetterbedingungen nicht vergessen.

In den Luftgewehrdisziplinen stimmt das gute Niveau in den Schülerklassen optimistisch. Sehr gute Leistungen und spannende Wettkämpfe sah man auch am zweiten Tag. Mit zwei weiteren persönlichen Bestmarken siegte Celina Alrutz im Dreistellungskampf mit phantastischen 596 und auch im Stehendwettbewerb (393). Melissa Ruschel siegte in ihrem ersten Juniorenjahr mit sehr guten 396.

In allen olympischen Disziplinen wurden wieder Finals der besten acht Teilnehmer, ab Jugendklasse aufwärts, ausgetragen. Für zahlreiche junge Teilnehmer war es die Premiere. Für viel Zuschauerresonanz sorgte am Sonntag das Luftgewehrfinale der Damen.

Die vielen guten Resultate, sehr oft zugleich persönliche Bestmarken, zum Saisonauftakt sollten optimistisch für die weiteren Wettkämpfe stimmen. Mit dem internationalen Wettkämpfen in Berlin, Plzen und Hannover (ISCH), sowie der Jugendverbandsrunde gibt es weitere Bewährungsproben zu den ich an dieser Stelle allen viel Erfolg wünsche.

20170423 14261420170423 14005420170423 140048

Ergebnisse 2017

   
© ALLROUNDER