Schießsportanlage vom 19.04. bis 22.04. (Ostern) geschlossen +++ ACHTUNG geänderte Öffnungszeiten ab 11.03.: Mo. nur 16-20 Uhr und Do. Pistolenhalle nur 16-20 Uhr
   

 

 Gesamtvorstandssitzung am 30. März 2019 in Achim / Bierden

GSV März 19 103Am 30. März fand in Achim /Bierden die Gesamtvorstandsitzung des NSSV statt. Präsident Axel Rott begrüßte die Anwesenden pünktlich um 10:30 Uhr im Gasthof „Zur Linde“. Er entschuldigte die fehlenden Gremiumsmitglieder und zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder erhoben sich die Anwesenden zu einer Gedenkminute. Im Anschluss begrüßte Marie-Luise Friedrich für den gastgebenden Kreisverband Achim die Versammlung. Marie-Luise berichtete über die schöne Umgebung und die Entwicklung im KSV Achim. Der KSV hat über 60 Schützenvereine verteilt auf 5 Kreisverbände, auch sie leiden unter den Mitgliederschwund. Zurzeit sind im Kreisverband Achim 2900 Mitglieder zu verzeichnen, vor Jahren waren es noch 4000.

Stolz ist Friedrich auch über die tollen Leistungen von Heidrun Schäfer die bei Meisterschaften immer ein Wörtchen mitreden kann. Genau wie der Bogenschütze Matthias Potrafke der schon beachtliche Erfolge erzielen konnte. Matthias nahm auch an den Youth Olympic Games 2018 in Buenos Aires teil.

Rott übergab im Anschluss die Sitzungsleitung an den 1. Vizepräsidenten Wilfried Ritzke, der die Anwesenden ebenfalls begrüßte. Nach der Festlegung der Anwesenheit und Beschlussfähigkeit (56 stimmberechtige Delegierte), wurde beschlossen, dass die NSSV Sekretärin Antje Ziemer und der NSSV Geschäftsführer Ulrich Nordmann für das Protokoll der Sitzung verantwortlich sind.

Es wurden die Änderungen der Tagesordnung vorgeschlagen und diese wurden auch beschlossen.

Axel Rott nahm wie immer mit viel Freude die Ehrungen verdienter Mitglieder vor. Unterstützt wurde er dabei von der Vizepräsidentin Gabriele Dietrich.

GSV März 19 74Nach den Ehrungen wurde das Protokoll der Gesamtvorstandssitzung vom 27.10.2018 genehmigt. 

Es folgten die Berichte laut Tagesordnung.

Präsident Rott ist froh und zufrieden, dass unsere Inklusionsmanagerin Marion Böhm weiterhin in der Geschäftsstelle bleiben kann. Die Mittel hierfür sind gesichert. Die Inklusion wird immer mehr ein Zugpferd im Schießsport, denn kein Sport ist so geeignet für Inklusion wie der Schießsport, betonte Rott. Es sind mittlerweile immer mehr Menschen mit Handicap in den Vereinen anzutreffen.

Die Suche nach einem hauptamtlichen Trainer für den Bogenbereich gestaltet sich ein wenig schwierig. Doch die Verantwortlichen bleiben am Ball um auch hierfür eine gute Lösung zu finden.

Mit dem VHS wurde bereits eine Regelung zur Nutzung des Bogenplatzes, der sich direkt am Bundesstützpunkt befindet, getroffen. Auch die Hallensituation für die Bogenschützen ist geklärt. Die Pistolenhalle erfüllt die notwendigen Anforderungen hierfür. Somit können alle Kadermaßnahmen in Hannover durchgeführt werden.  

Beim Lichtpunktschießen wird über eine DM nachgedacht, aber der Modus ist noch nicht ganz eindeutig. Der NSSV verzeichnet ca. 6000 Lichtpunktschützen, davon nehmen ca. 800 an den Landesmeisterschaften teil. An diesen Zahlen ist zu erkennen, dass auch in diesem Bereich viel Interesse besteht. Dieses Potenzial soll und muss gefördert werden. Lichtpunktschießen soll der Einstieg sein, um dann gut vorbereitet auf die Kugeldisziplinen zu sein und dann die Schützen möglichst ein Leben lang zu behalten.

Beim 61.Deutschen Schützentag/Delegiertenversammlung Ende April in Wernigerode haben sich mehr Delegierte, als Stimmen vorhanden sind angemeldet. Deshalb musste eine Regelung gefunden werden nach welchen Kriterien die 56 Stimmberechtigen ausgewählt werden. Präsidium-Referenten-Kreisverbände.

Landesschatzmeister Erhard Schuhmann erwähnte, dass der Fokus auf dem Sport liegen muss um auch weiterhin Fördermittel zu bekommen. Wichtig sei auch, sich um die Zukunft kümmern. Die jährlichen Mehrkosten könne man nur durch eine Beitragserhöhung finanzieren. Diese sollten wir im nächsten Jahr beim Landesschützentag verabschieden, damit sie dann zum 1. Januar 20121 wirksam werden kann. Der Jahresabschluss wurde von unserer Steuerberaterin aufgestellt und liegt im Berichtsheft vor. Sein Dank geht an die Buchhaltung, in Person von Carsten Becker, für eine hervorragende Buchführung und an seinen Stellvertreter Reinhard Faßhauer der bei der Aufstellung des Haushaltsplanes 2019 sehr behilflich war.

Der Bericht der Rechnungsprüfer wurde von Otto Sohnemann vorgetragen. GSV März 19 6

Sonnemann berichtete auszugsweise und verwies auf den ausführlichen Bericht im Berichtsheft.

Nach der Aussprache zu den Berichten, wurde der Antrag auf Entlastung des Präsidiums gestellt, die Entlastung wurde einstimmig erteilt.

Auch der Haushaltsplan 2019 (vorab zugesandt) wurde einstimmig genehmigt.

Vizepräsident Wilfried Ritzke bedankte sich für die Zusammenarbeit und übergibt für das Schlusswort an A. Rott. Rott bedankte sich bei VP Ritzke für die Versammlungsleitung, dem Gesamtvorstand für konstruktive Mitarbeit und schließt die Sitzung mit einem dreifachen „Gut Schuss“

Link Ehrungen:

Bild 1: NSSV / Gesamtvorstand bei der Abstimmung

Bild 2: NSSV / Präsident Axel Rott überreicht Karl-Heinz Riedel das Ehrenkreuz in Bronze

Bild 3: NSSV / Otto Sohnemann

Bildergalerie

   
© ALLROUNDER