Drucken

ISCH Hannover: Ruschel mit Dreifachtriumph

ISCH 1 123 von 304Bei der ISCH in Hannover lieferten vor allem die deutschen Gewehr-Asse Spitzenresultate in der vergangenen Woche ab. Mit drei Siegen in drei Disziplinen setzte Juniorin Melissa Ruschel ihre Erfolgsgeschichte von Pilsen fort.

Mit einem Kleinkaliber-Liegend-Sieg startete Juniorin Melissa Ruschel in ihre Wettkämpfe. Dass sie nicht nur diesen Anschlag beherrscht, zeigte die Allrounderin eindrucksvoll. Im KK-3x40-Finale schlich sich die 19-Jährige durch eine starke Leistung im Stehendanschlag immer weiter an die Spitze heran und siegte am Ende vor Selina Zimmermann und Lara Quickstern, die den deutschen Dreifacherfolg perfekt machten. „Ich habe immer versucht, meine Gedanken nicht zum Ergebnis schweifen zu lassen und die Konzentration aufrecht zu erhalten“, erklärt Ruschel ihr Geheimrezept. Doch damit nicht genug. Bärenstarke 629,9 Ringe in der Luftgewehr-Qualifikation und ein furioses Finale mit 251,2 Ringe bescherten Melissa Ruschel einen überlegenen Sieg Nummer drei mit fünf (!) Zehntelringen Vorsprung auf die Nächstplatzierte.  

Nach ihrem Sieg in Pilsen gelang es Julia Simon auch in Hannover, die Luftgewehr-Konkurrenz hinter sich zu lassen. Mit 0,1 Ringen Vorsprung gewann sie im Schlussspurt gegen die Inderin Shriyanka Sadangi. Jolyn Beer zeigte tolle 1178 Ringe in der KK-3x40-Qualifikation, musste sich im Finale allerdings mit Rang fünf zufrieden geben, während Nationalkaderkollegin Tina Lehrich den Sieg einfuhr. Zufrieden dürfte auch Junior Jan-Luca Karstedt nach Hause fahren: Platz drei im Luftpistolen-Finale und mit der 50m-Pistole sowie der Sieg mit Mixed-Partnerin Vanessa Seeger standen für ihn zu Buche. Einen weiteren Sieg für Deutschland holte  Emanuel Müller mit der Schnellfeuerpistole.

Die ISCH in Hannover ist ein Ort, an dem Inklusion groß geschrieben wird. So waren auch namenhafte Sportler aus dem deutschen paralympischen Team am Start. Natascha Hiltrop (SH1) gewann Bronze im Luftgewehr-Liegend-Wettbewerb und setzte mit KK-Liegend-Gold nach, Bronze ging an Teamkollegin Elke Seeliger.

Text: DSB

Foto: ©NSSV Frerichs