SBN-Informationen zur neuen Verordnung des Landes Niedersachsen vom 22.05.2020

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder,

im Namen unseres Vorstandssprechers Axel Rott möchten wir Sie hiermit informieren, dass nach der neuen Niedersächsischen Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus vom 22. Mai 2020 die Sportausübung auf und in öffentlichen und privaten Sportanlagen und ähnlichen Einrichtungen wieder zulässig ist.

Es wird nicht mehr zwischen Outdoor- und Indoor-Sportanlagen unterschieden, so dass es für alle Schieß-Sportanlegen gilt. Alle Sportler dürfen unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln der Sportausübung nachgehen. Für die Regelungen und deren Einhaltung ist immer der Betreiber verantwortlich. Er kann, muss aber nicht die Schieß-Sportanlage öffnen.

Link zur neuen Verordnung: https://www.niedersachsen.de/download/155543

Wir verweisen im Besonderen auf § 1 (8):

Die Sportausübung auf und in öffentlichen und privaten Sportanlagen und ähnlichen Einrichtungen ist zulässig, wenn

  1. diese kontaktlos zwischen den beteiligten Personen erfolgt,
  2. ein Abstand von mindestens 2 Metern jeder Person zu jeder anderen beteiligten Person, die nicht zum eigenen Hausstand gehört, jederzeit eingehalten wird,
  3. Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere in Bezug auf gemeinsam genutzte Sportgeräte, durchgeführt werden,
  4. Umkleidekabinen, Dusch-, Wasch- und andere Sanitärräume, ausgenommen Toiletten, sowie Gemeinschaftsräumlichkeiten, wie zum Beispiel Schulungsräume, geschlossen bleiben,
  5. beim Zutritt zur Sportanlage Warteschlangen vermieden werden,
  6. Zuschauerinnen und Zuschauer ausgeschlossen sind und die Zahl der aus Anlass der Sportausübung tätigen Personen, wie zum Beispiel Trainerinnen und Trainer, Betreuerinnen und Betreuer sowie Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, auf das erforderliche Minimum vermindert wird.
  7. Geräteräume und andere Räume zur Aufbewahrung von Sportmaterial dürfen von Personen nur unter Einhaltung des Abstandes nach Satz 1 Nr. 2 betreten und genutzt werden.

Bei dem Wiedereinstieg in den Trainingsbetrieb sind natürlich die in der Verordnung geregelten Vorgaben zu beachten. Außerdem ist die Erstellung eines an die konkreten Bedingungen vor Ort angepassten Schutz- und Hygienekonzeptes weiterhin unverzichtbar.

Der Bundesstützpunkt Hannover wird voraussichtlich ab 02.06. alle Schießstände öffnen (bisher nur KK 50m und KK 100m). Der genaue Termin wird rechtzeitig auf der Homepage www.nssv.de veröffentlicht.

Schützenfeste und Versammlungen – ausgenommen Gremiensitzungen gemäß § 1 (5a) – sind weiterhin bis auf weiteres noch verboten.

Bitte auf sich achten und gesund bleiben

Mit freundlichen Grüßen
i.A.

Ulrich Nordmann

Geschäftsführer
Schützenbund Niedersachsen e.V.

Wichtige Entscheidungen des NSSV-Präsidiums
im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

Das NSSV-Präsidium hat heute folgende wichtige Entscheidungen getroffen:

  • Die NSSV-Geschäftsstelle ist ab sofort bis 30.04. für den Publikumsverkehr gesperrt und nur per Post, per E-Mail und telefonisch erreichbar.
  • Die NSSV-Schießsportanlage ist ab sofort bis 30.04. gesperrt; Trainingsmöglichkeiten gibt es nur für ganz wenige Schützen mit besonderem Kaderstatus (z.B. Bundeskader), die vorab durch das Präsidium genehmigt werden müssen.
  • Fa. Klingner kann seinen Shop weiterhin geöffnet halten und seine Dienstleistungen wie Munitionstest, Sehtest etc. anbieten.
  • Alle NSSV-Maßnahmen (Kader, Sport, Bildung, Ausschüsse und sonstige Veranstaltungen) bis 30.04. sind hiermit abgesagt.
  • Die NSSV-Vertreter nehmen ab sofort keine Einladungen zu „externen“ Veranstaltungen wahr (z.B. KSV- oder DSB-Versammlungen).
  • Die NSSV-Gesamtvorstandssitzung am 21.03. ist hiermit abgesagt.
  • Der NSSV-Landesschützentag vom 24.04./25.04. ist hiermit abgesagt.
  • NSSV-Gesamtvorstandssitzung und Landesschützentag sollen noch in diesem Jahr nachgeholt werden (ggfs. ohne Landesschützenball).
  • Landesmeisterschaften, Landeskönigsschießen, Landesjugendzeltlager und Besuch Heidepark sind noch nicht abgesagt; eine Entscheidung über die jeweilige Durchführung oder Absage ist für Ende April vorgesehen.

Hannover, 15.03.2020
Niedersächsischer Sportschützenverband e.V.

DM Bogen Hof abgesagt

Die Deutsche Meisterschaft Bogen Halle in Hof an diesem Wochenende (13.-15. März) muss kurzfristig abgesagt werden. Das Landratsamt Hof hat heute Vormittag nach einer Sitzung seines Krisenstabs unter Beteiligung der öffentlichen Behörden die Durchführung der Deutschen Meisterschaft in der Freiheitshalle in Hof aufgrund des Coronavirus untersagt.

Um den Ausbruch bzw. die Weiterverbreitung des Coronavirus einzuschränken, wurden Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern entsprechend der Vorgaben der bayerischen Staatsregierung ohnehin abgesagt oder müssten im kleineren Rahmen stattfinden, Events mit mehr als 500 Menschen könnten nur dann stattfinden, wenn im Einzelfall dargelegt werde, dass das Ansteckungsrisiko gering ist. Zwar war für die Deutsche Meisterschaft nicht mit mehr als 1.000 Personen zu rechnen, die erforderliche Einzelfallentscheidung bei mehr als 500 Personen wurde vom Landratsamt Hof unter Abwägung aller Umstände jedoch negativ bewertet. Zuletzt hatte es in Hof zwei bestätigte Corona-Fälle gegeben und das Reinhart-Gymnasium wurde vorübergehend geschlossen.

„Mir blutet das Herz, aber wir stellen uns als Deutscher Schützenbund natürlich unserer gesellschaftlichen Verantwortung“, sagt Vizepräsident Sport Gerhard Furnier: „An oberster Stelle aller Überlegungen steht die Gesundheit von Zuschauern, Sportlern, ehrenamtlichen Helfern und aller weiterer beteiligter Personen."

Zur Zeit wird das weitere Vorgehen geprüft, der Deutsche Schützenbund wird zeitnah weitere Informationen geben.

Bundesligafinale Bogen: Ebersberg verteidigt den Titel

Die BSG Ebersberg hat in souveräner Manier den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters verteidigt

und zum zweiten Mal das Bundesligafinale Bogen in Wiesbaden gewonnen. Michelle Kroppen, Cedric Rieger und Maximilian Weckmüller

setzten sich im Finale gegen das Überraschungs-Team VC Villingen-Schwenningen 7:3

(59-56, 58-56, 58-59, 59-59, 59-57) durch. Bronze ging an BSC BB Berlin durch ein 6:2 (58-57, 59-55, 58-59, 59-57) gegen die FSG Tacherting.

Ebersberg2020

Foto: Eckhard Frerichs / Meisterspiegel, Goldmedaille, Blumen und Schampus für die BSG Ebersberg.

 

Goldfinale: Ebersberg gewinnt am Ende packendes Finale

Die Rollen waren klar verteilt: Auf der einen Seite der BSG Ebersberg, Titelverteidiger und mit Michelle Kroppen, Cedric Rieger und Maximilian Weckmüller mit drei absoluten Top-Schützen besetzt. Auf der anderen Seite der BC Villingen-Schwenningen, Südvierter und in der Besetzung Sarah Reincke (17 Jahre), Nico Schiffhauer (18) und Florian Faber (22) das mit Abstand jüngste Team in Wiesbaden. Ebersberg legte vor - und wie: Der Titelverteidiger begann mit einer 59 und zeigte dem Gegner gleich, dass der Meisterspiegel nur über ihn gehen wird. Die Dominanz Ebersbergs setzte sich fort, die jungen Südbadener schienen nicht mehr ganz so locker zu sein wie im Halbfinale (Reincke: „Im Finale war erst einmal der Druck abgefallen, deswegen sind wir schwächer gestartet!“), zudem übte das National-Trio mit gnadenloser Präzision Druck aus. Erst beim Stand von 0:4 fand Villingen wieder zur nötigen Lockerheit zurück und mit ihr die Zehner. Der verdiente Satzgewinn war die Folge, dann ein weiterer Punkt. So entwickelte sich doch noch ein packendes Finale, das Ebersberg mit einer starken 59-er Passe meisterwürdig zum 7:3 (59-56, 58-56, 58-59, 59-59, 59-57) beendete. „Wir mussten alles geben, um erneut oben zu stehen. Das ist keine Selbstverständlichkeit“, sagte Rieger und Weckmüller ergänzte: „Es war schwieriger als im vergangenen Jahr, weil es alle von uns erwartet haben, dass wir zumindest vorne mitschießen. Ich war nicht so nervös, weil ich wusste, dass wir in einem sehr starken Team schießen.“ Finalverliererin Reincke machte lachend eine logische Rechnung auf: „Im vergangenen Jahr gab es Bronze, jetzt Silber, nächstes Jahr werden wir Erster!“

„Im vergangenen Jahr gab es Bronze, jetzt Silber, nächstes Jahr werden wir Erster!

Sarah Reincke, BC Villingen-Schwenningen mit Kampfansage

Bronzefinale: Berlin rettet die Ehre des Nordens

Foto: Eckhard Frerichs / Gute Nachricht für alle Bogen-Fans:
Foto: Eckhard Frerichs / Gute Nachricht für alle Bogen-Fans: "Lisa is back".

Berlin gegen Tacherting hörte sich irgendwie nach Goldfinale an, war aber „nur“ das Bronzefinale. Die Tachertinger mussten unmittelbar nach der Halbfinal-Niederlage ran und erwischten vielleicht deshalb den schwächeren Start. Berlin, angeführt von einer sehr konstant schießenden Lisa Unruh, legte vor und zeigte sich auch im weiteren Verlauf zielsicherer als ihre Südkonkurrenten. Am Ende hieß es 6:2 (58-57, 59-55, 58-59, 59-57) und Lisa Unruh war zufrieden: „Wir hatten am Anfang der Wettkämpfe einige Schwierigkeiten, aber dann haben wir es sehr gut gemacht, ich bin sehr stolz auf uns, das haben wir gut gemacht" und fügte lachend hinzu: „Lisa ist back – zumindest auf 18 Meter!“ Für die Berliner war es die 18. (!) Medaille beim 23. Bundesligafinale (5x Gold, 6x Silber, 7x Bronze).

Halbfinals: Ebersberg unwiderstehlich, Villingen-Schwenningen sensationell

Die Ansetzung BSG Ebersberg – BSC BB Berlin versprach hochklassigen Bogensport. Und die über 1.000 Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten, was bei der Anzahl der Kaderschützen – fünf der sechs Athleten sind Kandidaten für Tokio 2020 – zu erwarten war. Titelverteidiger Ebersberg setzte mit einer 60 in der ersten Passe gleich eine „Duftmarke“ und ging demnach in Führung. Da das Team weiter auf hohem Niveau agierte, hieß es am Ende 7:1 (60-56, 57-57, 59-58, 59-57).
Südmeister Tacherting war gegen Villingen-Schwenningen, das jüngste Team in Wiesbaden, Favorit. Doch das Überraschungs-Team ging 2:0, 3:1 und 4:2 in Führung und setzte den Tachertingern mit beeindruckender Konstanz auf hohem Niveau mächtig zu. Immer, wenn die Tachertinger dachten, sie hätten die Passe gewonnen, legten die Villinger nach und konnten am Ende über ein sensationelles 6:2 (57-55, 59-59, 59-59, 59-57).

Vorrunde: Villingen-Schwenningen liegt das „Pflaster“ Wiesbaden

Nach dem stimmungsvollen Einmarsch der acht Teams und der Auszeichnung für Florian Kahllund (Nord) und Cedric Rieger (Süd) als beste Einzelschützen der Vorrunde ging es gleich in die „Vollen“: Dabei sorgten die großen Außenseiter der Süd-Vierte BC Villingen-Schwenningen und der Nord-Vierte Sherwood BSC Herne, gleich für die ersten Überraschungen. Villingen zwang Nordmeister SV Dauelsen mit 7:1 in die Knie, Herne trotzte Südmeister FSG Tacherting ein 5:5 ab. Da Villingen auch gegen Querum siegte, machte das 0:6 gegen die überragenden Titelverteidiger aus Ebersberg nichts aus. Groß war die Enttäuschung beim SV Dauelsen um Spitzenschütze Kahllund, das alle drei Matches verlor. In Gruppe B setzten sich letztlich die zwei Favoriten durch: Rekordmeister BSC BB Berlin, der überraschend mit Lisa Unruh antrat, und Südmeister FSG Tacherting. Wobei Tacherting kämpfen musste, am Ende aber durch ein 6:2 gegen Berlin sogar den Gruppensieg einfuhr.
Bundestrainer Oliver Haidn sah sich bestätigt: „Ich habe natürlich die Teams mit den Kaderathleten vorne erwartet. Enttäuschend war sicherlich das Abschneiden des Nordmeisters SV Dauelsen, die man eigentlich im Halbfinale hätte erwarten können. Es spricht aber auch für den Süden, dass abermals drei Teams im Halbfinale stehen.“

Bundesligafinale Bogen: Stimmungsvoll und hochklassig

Stimmungsvolle Eröffnung, begeisterte und fachkundige Zuschauer, hochklassiger Sport und ein neuer, alter Titelträger:

Das Bundesligafinale Bogen in der Halle am Platz der Deutschen Einheit in Wiesbaden -

zum fünften Mal - war abermals eine tolle Werbung für den Bogensport.

Zuschauer BLF 2020


Foto: Eckhard Frerichs / Volle Zuschauertribünen, stimmungsvolle Atmosphäre:
Das Bundesligafinale 2020 war ein tolles Event

So sah es auch Dauergast Peter Beuth. Der hessische Innenminister war - wie auch bei den vier Auflagen zuvor -

neben Wiesbadens Oberbürgermeister Gert Uwe Mende, der DOSB-Vizepräsidentin Uschi Schmitz und DSB-Präsident Hans-Heinrich von Schönfels

prominenter Tribünengast und lobte die Veranstaltung: „Der Deutsche Schützenbund hat es geschafft,

den Bogensport hier in Wiesbaden zu etablieren und auf unglaublichem Niveau zu präsentieren.“

Der Minister hob die Bedeutung der Vereinsarbeit und in dieser vor allem die Nachwuchspflege hervor.

Das war das passende Stichwort, denn im Anschluss wurde mit Steffi Gräser die Sichtungstrainerin Thüringens und des DSB ausgezeichnet.

Vize-Präsident Sport Gerhard Furnier hielt die Laudatio für die strahlende Trainerin und überreichte ihr 500 Euro für ihre hervorragende Nachwuchs-Arbeit

und ihr Projekt, das zahlreiche junge Menschen zum Bogenschießen bringt. Und auch Beuth beließ es nicht bei Worten,

er überreichte Bundesgeschäftsführer Jörg Brokamp einen Förderbescheid in Höhe von 8.000 Euro.

Der Deutsche Schützenbund hat es geschafft, den Bogensport hier in Wiesbaden zu etablieren und auf unglaublichem Niveau zu präsentieren!

Peter Beuth, Hessischer Minister des Innern und für Sport

Doch natürlich sorgte vor allem wieder das Flair in Wiesbaden für Begeisterung.

„Die Atmosphäre ist gut, die Zuschauer gehen richtig gut mit“, sagte Bundestrainer Oliver Haidn, einer von 1000 Fans in der Halle.

Der alte und neue Deutsche Meister Maximilian Weckmüller empfang die Stimmung „als noch besser als im vergangenen Jahr“ und lag damit richtig.

Für Nachwuchs-Bundestrainer Marc Dellenbach ist das Bundesligafinale aus einem anderen Grund sehr wertvoll:

„Dieser Finalcharakter mit hoher Zuschauerzahl ist sehr wichtig für die internationale Entwicklung junger Athleten.

Bei jeder internationalen Meisterschaft fallen in Finalarenen die Entscheidungen. Deshalb ist es toll, dass Deutschland mit dem Bundesligafinale,

den Finals im vergangenen Jahr oder den Deutschen Meisterschaften in Wiesbaden solche Events anbietet.“

 

2020 ist ein Bogenjahr mit zahlreichen Top-Events

Das Bundesligafinale bildete den Auftakt, die Finals in Duisburg, der Weltcup in Berlin,

die Deutschen Meisterschaften in Wiesbaden und dann natürlich die Olympischen Spiele in Tokio folgen.

Für die Bogenschützen ist 2020 vollgepackt mit Top-Events und Haidn sagt,

wann das Jahr für ihn ein Gutes sein wird:

„Zufrieden bin ich, wenn wir in Berlin das Männer-Team auch noch nach Tokio bekommen und in Tokio dann zwei erfolgreiche Mannschaften sehen.“

Hallo liebe Sportkameraden,

wir haben die  in Hof online zum Download bereit gestellt:

http://nssv.de/index.php/181-ergebnisdienst/deutsche-meisterschaften/dm-2020/705-startkarten-dm-bogen-wa-halle

Bitte leiten Sie diese Information an ihre Referenten, Vereine und Sportler weiter.

WICHTIG: Ebenso neben der Startkarte zur DM mitgebracht werden muss von JEDEM Sportler:

- Schiedsgerichtvereinbarung

- Anti-Dopingerklärung

Weitere Informationen sind ebenfalls dort oder auf der Seite des DSB zu finden.

Gesamtliste der NSSV Starter

DM Bogen Halle: Limitzahlen veröffentlicht

DM Logo 2020

Die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in der Disziplin Bogen Halle ist abgeschlossen.

Die DSB-Sportleitung veröffentlicht jetzt die Limitzahlen für die DM,

die in der Zeit vom 13. bis 15. März 2020 in Hof stattfinden wird.

Limitzahlen

Zeitplan

Teilnehmerinformationen

Teilnehmerliste

Startliste

Bundesligafinale Bogen: Die acht Finalteams

Die besten vier Bogen-Teams des Nordens sowie des Südens kämpfen im großen Bundesligafinale in Wiesbaden (29. Februar) um den Meisterspiegel. Wer die meiste Finalerfahrung hat, wer Favorit ist und welche Stärken die Teams haben, jetzt im Überblick.

1 BL BS  

Foto: Eckhard Frerichs / Beim Finale dabei (v.l.) SV Dauelsen mit Holger Rohrbeck, SV Querum mit Hendric Schüttenberg und BSC BB Berlin mit Jannis Kramer.

SV Dauelsen  (NS): Angeführt von Deutschlands Nummer eins, Florian Kahllund, sicherte sich der SV Dauelsen den Nordtitel. Im letzten Match der Vorrunde gegen Berlin holte sich der Klub die kurz zuvor verloren gegangene Führung durch ein 7:1 zurück. Kahllund war der beste Schütze aller Vorrunden-Teilnehmer mit einem Pfeildurchschnitt von 9,85. Gemeinsam mit dem mehrfachen Weltmeister im Feldbogen, Sebastian Rohrberg, soll er den Klub zum dritten Titel nach 2015 und 2017 führen.

BSC BB Berlin (B): Die Bogen-Bundesliga ohne Lisa Unruh! Kaum vorstellbar, aber das Berliner Team musste verletzungsbedingt ohne die deutsche Vorzeige-Schützin auskommen. Der Qualität tat dies trotzdem keinen Abbruch, denn Elena Richter, Jannis Kramer und Christoph Breitbach schossen eine hervorragende Vorrunde, die sie mit nur einem Zähler Rückstand auf Platz zwei beendeten. Der Rekordsieger (5x) ist erneut ein heißer Titelkandidat, „das erste Ziel sind die Top Vier, alles weitere ist Bonus“, so Richter.

SV Querum (NS): Mit einem formidablen Endspurt sicherte sich der SV Querum Platz drei im Norden. Am letzten Vorrunden-Wochenende blieben die Niedersachsen bei sechs Siegen und einem Unentschieden ungeschlagen und schoben sich noch an Herne vorbei. Trainer Adolf Kemper war total aus dem Häuschen und ist auch für das Finale optimistisch: „Wir wollen eine Medaille. Und je edler sie ist, umso besser!“

23.Bundesligasaison Bogen / Dauelser Bogner fangen deutschen Rekordmeister Berlin noch ab

SV Dauelsen erringt Nordmeisterschaft - Bericht

 Querum und Villingen-Schwenningen sind dabei - Bericht

1 BL BS 248 von 82

SV Querum erreicht nach starker Leistung ebenfalls das Finale

und fährt am 29.02.2020 nach Wiesbaden

1 BL BS 168 von 84

Info: Finale Wiesbaden

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wende mich heute in meiner Eigenschaft als Teammanager der Bundeswehr CISM Auswahlmannschaft Bogenschießen an Sie.

Bund1

Ich bin auf der Suche nach Soldaten/ Soldatinnen, die das Bogenschießen (Recurve und Compound) als Hobby betreiben, sowie nach Trainer/-innen und Kampfrichter/-innen, die im Geschäftsbereich des BMVg tätig sind.
Leider ist die Organisationsstruktur der Bundeswehr für eine solche Abfrage ungeeignet, so dass ich mich mit folgender Bitte an Sie wende:
Ich wäre Ihnen sehr verbunden, wenn Sie diese Mail über die Ihnen angeschlossenen Verbände bis in die Vereine weiterleiten, die Bogen schießen, eine Abteilung oder Sparte haben.

Ich bedanke mich im voraus für Ihre Mühe und wünsche Ihnen und Ihren Familien eine schöne Weihnachtszeit und ein erfolgreiches neues Jahr.

Mit freundlichen Grüßen

Harald Kruse
Teammanager Bogenschießen

Anschreiben

Bogensporthalle: Bund gibt Zusage über zwei Millionen Euro

Tolle Nachrichten für den deutschen Bogensport: Im Zuge der zusätzlichen Fördermittel für den deutschen Leistungssport

hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages auch das sowichtige DSB-Projekt einer 70 Meter Bogensporthalle in Berlin bedacht.

Mit zwei Millionen Euro wird das seit Jahren geforderte Projekt unterstützt.

DSB Damenteam
 Foto: Eckhard Frerichs / Michelle Kroppen zeigt es an: In Zukunft können Deutschlands beste Bogenschützen auch in der Halle auf 70 Meter schießen.

„Das ist eine hervorragende Nachricht für den DSB, aber vor allem für die Weiterentwicklung des Bogensports in Deutschland.

Diese 70 Meter Bogensporthalle ist dringend notwendig, um unsere Spitzenathleten auch in der kalten Jahreszeit optimal in Deutschland trainieren zu lassen“,

zeigte sich DSB-Präsident Hans-Heinrich von Schönfels zufrieden.

Bislang gibt es in Deutschland keine den internationalen Anforderungen genügende 70 Meter Halle,

sodass die deutschen Kaderathleten in den Wintermonaten auf dieser Distanz stets im Ausland trainieren müssen.

Mit dem Bau der Halle, die primär dem Training der Berliner Bundeskader dient, würden diese kostspieligen und zeitaufwändigen Maßnahmen entfallen.

Ziel ist es, dass im Zuge der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2024

in Paris die neue Bogensporthalle genutzt werden kann!

                                          Jörg Brokamp, DSB-Bundesgeschäftsführer zum Zeitrahmen

Aber natürlich dient die Halle auch dem talentierten Nachwuchs als Stützpunkt. So profitieren beispielsweise die Nachwuchssportler, die am ortsansässigen

„Schul- und Leistungssportzentrum Berlin“ zur Schule gehen, im Sportforum trainieren und sich so auf eine Leistungssport-Karriere vorbereiten wollen.

Gleiches gilt für die Nachwuchsarbeit des Berliner Landesverbandes. Der Bau einer 70 Meter Bogensporthalle stellt aus vielerlei Hinsicht

eine zentrale Komponente für die weitere positive Entwicklung des Bogensports in Deutschland dar.

„Ziel ist es, dass im Zuge der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2024 in Paris die neue Bogensporthalle genutzt werden kann“,

umschreibt DSB-Bundesgeschäftsführer Jörg Brokamp(links) seine terminliche Wunschvorstellung.

Neben dem Bund übernimmt vor allem das Land Berlin die Kosten für die Halle.

Jörg Brokamp 1 von 1

Der DSB dankt den politischen Entscheidungsträgern. Auf Berliner Seite sind dies vor allem Andreas Geisel(rechts), Sportsenator,

und Aleksander Dzembritzki, Staatsekretär für Sport. Auf Bundesebene Dagmar Freitag,

Vorsitzende des Sportausschusses, Stephan Mayer, parlamentarischer Staatssekretär des Inneren,

für Bau und Heimat sowie insbesondere den Chefhaushältern Eckhardt Rehberg (CDU) und Johannes Kahrs (SPD)

sowie den Haushältern für den Einzelplan Sport Klaus-Dieter Gröhler (CDU) und Martin Gerster (SPD).

Und auch DSB-Vizepräsidentin Bildung, Susanne Mittag, unterstützte in ihrer Funktion als

Bundestagsabgeordnete das Vorgehen entscheidend mit.

Quelle: DSB

 

Deutsche Meisterschaft 3 D 2019 Delmenhorst

Erfolgreiche DM in Delmenhorst.

3 D DM 2019 130 von 447

2 X Gold *** 2 x Silber *** 1 x Bronze

Andreas Staszewski (SV Nienhagen) Blank Master Gold (430)

Monika Gehrke (SC Wietzenbruch) Blank Master weibl. Silber (359)

Dirk Hartwich (SV Hohegeiß) Langbogen Herren Gold (332)

Uwe Kruse (SV Hohegeiß)  Langbogen Master Silber (344)

Holger Cassel (SV Hohegeiß) Langbogen Master Bronze (329)

Christian Cordes ( SV Holtorf) Instinktiv Herren Gold (359)

 Sascha Pflug (SV Querum) Compound Herren Gold (492)

Susanne Wecken (SV Ehlershausen) InstintivMaster weibl. Silber (317)

 Herzlichen Glückwunsch!

 Ergebnisse Deutsche Meisterschaft 3D 2019  

Bildergalerie Samstag

Bildergalerie Sonntag

Bericht DSB

Sichtung Landeskader 2020

Tag 2 1 205

Am Samstag, den 14. September 2019 findet auf der

Bogensportanlage des BSC Clauen eine Sichtung für den Landeskader statt.

Informationen

Erfolgreiche NSSV-Bogenschützen bei der DM Bogen im Freien

DM Samstag Querum 1 von 2

Am letzten Wochenende fanden die Deutsche Meisterschaften Bogen im Freien in Berlin statt.

Die Schützen des NSSV konnten zwei Gold-, zwei Silber- und eine Bronze-Medaillen gewinnen.

Deutscher Meister wurden Marcus Laube vom BSC Garbsen im Finale mit dem Compoundbogen in der Herrenklasse

und Marcel Mantei vom SV Todenmann in der Blankbogen Herrenklasse.

Friederike Stachelscheid vom NJK Hannover konnte sich bei Recurve Seniorinnen die Bronze-Medaille sichern.

Die Mannschaft des Sportverein Jeersdorf mit den Schützinnen Margit Müller, Heike Lauridsen und

Silke Ahlers gewann Silber in der Disziplin Recurve Master weiblich.

Ebenfalls Silber gewann die Mannschaft des SV Querum mit den Schützen Sascha Plug, Kai Knechtel

und Markus Groß (Foto) in der Disziplin Compound Herren.

Der NSSV gratuliert zu diesen hervorragenden Leistungen.

DM Freitag 02.08.19 95 von 106

Bilder DM Berlin 2019

Ergebnisse

Final Ergebnisse

DM Bogen im Freien: Limitzahlen veröffentlicht

Die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in der Disziplin Bogen im Freien ist abgeschlossen.

Die DSB-Sportleitung veröffentlicht jetzt die Limitzahlen für die DM in Berlin,

die im Zuge der "Finals - Berlin 2019", in der Zeit vom 2. bis 4. August stattfinden wird.

LOGO DM Bogen

In diesem Jahr erfährt die DM nochmals eine Besonderheit, denn sie wird im Rahmen des Deutschen Meisterschafts-Wochenendes

und dem Format „Die Finals - Berlin 2019“ in Berlin ausgetragen. Der Bogensport wird in einer separat errichteten Finalarena unter

Tausenden von Zuschauern direkt am Olympiastadion präsentiert. Berlin wird damit am ersten Augustwochenende (2.-4. August) 2019

Gastgeber von insgesamt zehn Deutschen Meisterschaften sein - ARD & ZDF berichten live und ausführlich.

Weiterführende Links

Anhänge

Weitere News zu "Deutsche Meisterschaft

Text: DSB

Landesverbandsmeisterschaft 3 D 2019

LM 3D 2018 161

Ergebnisse online

Starterlisten und Startkarten online

die Startkarten zur LM Bogen 3D haben wir zum Download zur Verfügung gestellt:

http://nssv.de/index.php/sport/landesverbandsmeisterschaften

Eine Startliste als PDF steht ebenfalls zum Download bereit.

Bitte beachten Sie:

Die Startkarten müssen nicht ausgedruckt bei der LM vorgelegt werden,

sondern können ggf. auch vor Ort ausgedruckt werden. (Wegen der Kurzfristigkeit!)

Es wurden alle gemeldeten Starter zugelassen. Bitte melden Sie sich umgehend,

wenn ein Schütze fehlen sollte. Klassen wurden auf Grund Masse zusammengelegt.

Landesverbandsmeisterschaft Feldbogen 2019

LM Feldbogen 1 von 1

Ergebnisse und Rekorde online

Landesverbandsmeisterschaft WA im Freien 2019

Maurice 1 von 1Limitzahlen und Quali. Teilnehmer online 👉Link

Ende der Reklamationsfrist Mi.12.06.2019

Liebe Bogenschützen,

die Listen der qualifizierten Teilnehmer und die Limitliste für die LM Feldbogen sind soeben, Dienstag, 28.05.2019, veröffentlicht:

http://nssv.de/index.php/sport/landesverbandsmeisterschaften

Es handelt sich um eine PDF Liste (ohne Startzeiten).

Wir bitten um Kontrolle ihrer gemeldeten Schützen!

Reklamationsfrist endet am Sonntag, 02.06.2019! (via Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Teilnehmer ohne eingetragene Startrechte für gemeldete Zweitvereine werden zur LM nicht zugelassen.

Liebe Schützenkameraden,

der Meldeschluss für die WA im Freien hat sich auf den 03.06. vorverlegt!

Wir bitten um Beachtung und Weitergabe!


http://nssv.de/…/landesverbandsmeister…/ausschreibungen-2019

 

Mit freundlichen Grüßen
i.A. Laura Thelen
Sportsekretärin

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder,

Engagiert 1 2die Landesregierung, die VGH Versicherungen und die Sparkassen in Niedersachsen veranstalten in diesem Jahr zum 16. Mal den Wettbewerb „Unbezahlbar und freiwillig – Der Niedersachsenpreis für Bürgerengagement“. „Unbezahlbare“ Menschen, die freiwillig für andere ihr Bestes geben, können Preise im Gesamtwert von 30.000 Euro gewinnen. Zusätzlich wird der mit 3.000 Euro dotierte „Hörerpreis“ von NDR 1 Radio Niedersachsen als Sonderpreis ausgelobt.

Im Mittelpunkt des landesweiten Wettbewerbs steht die Anerkennung für die bürgerschaftlich Engagierten. Sie sollen motiviert und nachhaltig gefördert werden. In Niedersachsen sind 3,2 Millionen Menschen in ihrer Freizeit für das Gemeinwohl aktiv. Unser gemeinsames Ziel sollte es sein, dass dieses Engagement noch stärker in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird.

  w124 logo dsb info1

 

 

 

 

 

 

 

 

Bock auf einen coolen Jugend-Lehrgang?

Ihr seid zwischen zwölf und 18 Jahren und im Bogen- und/oder Schießsport unterwegs? Dann hat der DSB vielleicht etwas für euch! Vom 30. Juli bis 7. August findet in Homburg (Saar) ein Jugend-Lehrgang statt, um mit Gleichaltrigen und Gleichgesinnten zu trainieren und jede Menge Spaß zu haben. Meldeschluss ist der 15. Juni! Alle Infos sowie die Anmeldung gibt es unter: www.dsb.de/termine/lehrgaenge

Flyer groß

Stellenausschreibung: DSB sucht BFD-ler(in)

Viele Jugendliche bzw. junge Erwachsene stehen demnächst vor der Entscheidung, wie sie ihre nahe Zukunft gestalten sollen. Der Deutsche Schützenbund und die Deutsche Schützenjugend haben da vielleicht ein interessantes und passendes Angebot: Vom 1. September 2019 bis 31. August 2020 wird eine Person (m/w/d) für den Bundesfreiwilligendienst im Sport (BFD) gesucht.
Der Arbeitsplatz wäre in der Bundesgeschäftsstelle in Wiesbaden, wo den BFD-ler ein abwechslungsreiches Programm und Aufgabengebiet erwartet. Und ein kleines Taschengeld gibt es obendrein. Interessierte im Alter von 18 bis 27 Jahren bewerben sich per E-Mail bei Astrid Harbeck (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) Zur detaillierten Ausschreibung: http://bit.ly/DSB-sucht-BFD

Es ist wieder soweit, auch in diesem Jahr möchte die NSSV Jugend euch wieder einen Besuch im Heide-Park ermöglichen

Heidepark 2019Der Ausflug in das Heide Park Resort in Soltau mit seinen 40 Fahrattraktionen verspricht wieder ein aufregender und actiongeladener Tag zu werden. Erlebt wieder den ultimativen Nervenkitzel pur, in der großen Achterbahn Colossos, die mit 120 km/h durch den Park fegt. Der Flug der Dämonen ist Deutschlands einziger Wing Coaster. Eine Fahrt der Extraklasse, hier werdet ihr mit dem vierfachen eures Körpergewichts in die Sitzschalen gepresst. Die Beine hängen frei in der Luft, während der 3-minütigen Fahrt. Das Mindestalter beträgt hier 10 Jahre, also eine Herausforderung für die hartgesottenen. ;-) . Selbstverständlich sind auch zahlreiche Attraktionen für ruhigere Gemüter im Park vorhanden. Also raus aus dem üblichen Trott und rein ins außergewöhnliche Abenteuer. Termin ist der 15. Juni 2019 und der Anmeldeschluss wurde auf den 25. Mai 2019 festgelegt. Es erwartet Euch ein schöner Tag im Heide Park Anmeldung und weiter Infos:  

Einladung

Bestellung für Karten

Bild: NSSV

Deutsche Meisterschaft Bogen Halle Biberach

Tag 1 - Freitag

DM Halle 19 Freitag 740Am 08.03.2019 wurde die Deutsche Meisterschaft Bogen Halle 2019 von den Blankbogen Damen, Schützen und Masters sowie von den Compound Damen, Herren, Masters und Junioren/Juniorinnen eröffnet. Andreas Staszewski vom SV Nienhagen belegte in der Blankbogen Masterklasse mit 490 Ringen den 11. Platz. In der Masterklasse Compound konnte sich Ralf Schünemann vom Polizei-SV Braunschweig mit 566 Ringen auf den 10. Platz schießen. Drei Niedersachsen waren in der Compound Herrenklasse am Start. Andreas Laube (BSC Garbsen) belegte nach der Qualifikationsrunde den 32. Platz mit 559 Ringen. Seine Teamkollegen Henning Lüpkemann, Platz 9 (583 Ringe) und Marcus Laube, Platz 3 (586 Ringe) gingen im Anschluss an die Quali-Runde ins Finale. Marcus Laube ging gegen Andre Schwarzländer ins 1/8 Finale und gewann dies mit 147:141. Auch Henning Lüpkemann bezwang seinen 1/8 Finalgegner Philipp Rosek (147:144). Im Viertelfinale mussten sich beide dann ihren Gegnern geschlagen geben. Bei Henning Lüpkemann musste ein Stechpfeil entscheiden, da bei beiden 144 Ringe auf dem Schusszettel standen. Beide schossen eine Zehn. Die von Florian Grafmans war besser, somit das Aus für Henning Lüpkemann. Markus Laube unterlag seinem Gegner Henrik Hornung mit einem Ring 143:144. Aber ohne Medaille fuhren die beiden nicht zurück in die Heimat. Zusammen mit Andreas Laube schnappte sich das Trio die Silbermedaille in der Mannschaftswertung.

Tag 2 Samstag -- Der Tag der Niedersachsen

15 103Um 9.00 Uhr begann die Deutsche Meisterschaft für die Schützinnen und Schützen der Klassen Jugend und Junioren. Hier gingen insgesamt 10 Niedersachsen an die Schießlinie.

In der Klasse Recurve Juniorinnen standen die beiden einzigen Niedersächsinnen dieser Klasse auf dem Podest. Lea-Marie Schweer von der SG Hagenburg-Altenhagen sicherte sich mit 563 Ringen die Silbermedaille und Johanna Heinzel vom SV Querum konnte sich mit exakt der gleichen Ringzahl über die Bronzemedaille freuen.

In der Recurve Juniorenklasse kam Matthias Potrafke vom SV Mühlentor mit 544 Ringen auf Rang 18.

Nach 60 Pfeilen konnte sich Elina Idensen von der SG Lauenau mit 563 Ringen in der weibl. Jugendklasse über die Bronzemedaille freuen. Ebenfalls in dieser Klasse belegte Svenja Hermann Platz 14 mit 536 Ringen und Isabel Haupt (beide ASC Göttingen) Platz 25 mit 515 Ringen. Bester Niedersachse in der Jugendklasse männlich war Luca Maurice Bronn (BSC Clauen) mit 531 Ringen und Platz 30. Nils Knöchelmann (Rosenthaler BSC) belegte Platz 34 (525 Ringe), Cedric-Gene Bernauer (SV Todenmann) Platz 43 (498 Ringe) und Piet Ostendorp (SV Scherenbostel) Platz 44 mit 489 Ringen.

Tag 2 Gruppe 2

Um 14.00 Uhr gingen dann die Schützinnen und Schützen der Recurve Damen- und Herrenklasse sowie die Masters weiblich und die Seniorinnen an den Start. Nach den 60 Qualifikationspfeilen wurden die Deutschen Meister der Masters w und der Seniorinnen geehrt. Kerstin Blanke vom VfL Grasdorf e.V. startete in der Klasse Masters weiblich und belegte mit 531 Ringen den 8. Platz.

Einen souveränen 2. Platz in der Qualifikation der Recurve Damen erzielte Dr. Ute von Schilling von der SG Ahlten mit 574 Ringen. Somit geht es für von Schilling weiter mit dem Finale. Für Katharina Freimann (NJK Hannover e.V.) endete die Deutsche Meisterschaft nach der Qualifikation mit dem 23. Platz (523 Ringe) ebenso wie für Andrea Kreipe vom Polizei-SV Braunschweig, Platz 30 (500 Ringe)

Auch Heiko Keib vom SV Isernhagen NB schoss sich in der Herrenklasse ins Finale. Mit 570 Ringen belegte er Platz 10. Holger Rohrbeck (Goslarer SC) beendete die Qualifikation mit Rang 24 und 562 geschossenen Ringen. Ebenfalls 562 Ringe erzielte Marvin Wenzel vom SV Meine und beendete die Meisterschaft mit dem 25. Platz. Einen Rang dahinter platzierte sich Martin Hofmann vom SV Scherenbostel mit 561 Ringen. Frank Keune (BSV Toxophilus) errang mit 559 Ringen den 31. Platz.

Nach dem die Siegerehrungen der Masters weiblich und der Seniorinnen beendet und die Finalscheiben hergerichtet waren begannen die Finals der Recurve Damen und Herren.

31 217Im 1/8 Finale musste Dr. Ute von Schilling gegen Isabel Kühl an die Schießlinie. Dieses Finale entschied sie klar mit 6:0 für sich. Auch das ¼ Finale war für Dr. von Schilling kein Problem. Auch hier hieß es am Ende wieder 6:0 gegen Andrea Lorenz. Im Halbfinale gegen Verena Schmidt schenkten sich die Beiden nichts. Nach einem 5:5 musste ein Stechpfeil entscheiden. Dr. Ute von Schilling schoss ihren Pfeil in die 10, ihre Gegnerin in die 9. Damit stand sie im Goldfinale um den Titel Deutsche Meisterin Bogen Halle 2019.

Heiko Keib stand gegen Lukas Winkelmeyer im 1/8 Finale. Dieses Finale gewann Keib mit 6:4. Nun hieß der Gegner im ¼ Finale Matthias Meyer. Auch hier setzte sich Heiko Keib durch und gewann mit 6:2. Mit 2 Siegen und 2 Unentschieden holt sich Heiko auch den Sieg im ½ Halbfinale mit 6:2 gegen Lars-Derek Hoffmann und stand somit ebenfalls im Goldfinale um den Titel Deutscher Meister Halle 2019.

Zwei Niedersachsen im Goldfinal um den Titel. Besser geht es nicht.

Das erste Goldfinale bestritten die Recurve Damen. Hier musste Dr. Ute von Schilling gegen die Kaderschützin und Deutsche Mannschaftsmeisterin Michelle Kroppen an die Linie. Einen 4:0 Rückstand konnte von Schilling noch aufholen zu einem 4:4. Mit einer 27er Passe konnte sie aber nichts gegen die 29 Ringe von Michelle Kroppen ausrichten. Nach einer super Vorrunde und einem tollen Finale ist Dr. Ute von Schilling Vize-Deutsche Meisterin Halle 2019 und kann mit der Silbermedaille im Gepäck die Heimreise antreten.

Im Anschluss an das Bronze- und Goldfinale der Damen ging es für die Recurve Herren um die Medaillen. Heiko Keib kämpfte gegen Thorsten Littig um die Gold-medaille. Nach einer 4:0 Führung musste Keib eine Passe an seinen Gegner ab-geben. Es stand nun 4:2. In der letzten Passe lagen bei beiden Schützen die Nerven etwas blank. Heiko Keib gewann diese letzte Passe und sicherte sich damit die Goldmedaille. Heiko Keib ist Deutscher Meister Halle 2019.

 

Tag 3 - Sonntag

DM Halle 2019SchülerUm 9.30 Uhr begann der Wettkampf um den Deutschen Meistertitel für die Klassen Compound Jugend m/w, Recurve Schüler A m/w und für die Recurve Masters und Senioren. Aus Niedersachsen waren hier nur Schützinnen und Schützen aus der Schülerklasse A am Start. Yasmin Raber von der SG Lauenau belegte mit 551 Ringen den 5. Platz. Mit der gleichen Ringzahl von 551 kam Meihuan Wang (ASC Göttingen) auf Rang 6. Ihre Vereinskameradinnen Sarah Wuttig und Svenja Blomberg belegten die Plätze 10 und 15 (Sarah mit 541 Ringen und Svenja mit 519 Ringen). In der Mannschaftswertung belegten die Drei mit 1611 Ringen den 5 Platz. Bei den Schüler A männlich kam Maurice Lodyga vom SV Querum mit 548 Ringen auf den 14. Platz. Noah Fung vom BSV Helstorf belegte Rang 34 mit 514 Ringen.

Mit einem Medaillenspiegel von 1 x Gold, 3 x Silber und 2 x Bronze haben sich die Niedersachsen sehr gut im fernen Bayern verkauft.

Herzlichen Glückwunsch

Ergebnisse:

Text/Fotos: E.Frerichs

Deutsche Meisterschaft Bogen Halle vom 08.03. – 10.03.2019

DM Halle 19 12Wie schon im Jahr 2015 findet auch in diesem Jahr die Deutsche Meisterschaft Bogen in Biberach a. d. Riß statt. Über 30 Niedersächsische Bogenschützinnen und Bogenschützen nehmen die doch recht weite Anreise nach Bayern auf sich, um an dieser Meisterschaft teilzunehmen. Da sich einige Bundeskaderschützen aus dem Damen- und Herrenbereich in der Trainingsphase zur WM-Qualifikation befinden und aus diesem Grund nicht in Biberach an der Schießlinie stehen, ist noch oben diesmal eventuell etwas mehr Luft als sonst. Es bleibt spannend abzuwarten, ob der eine oder andere Niedersachse diese Chance für sich nutzen kann.

Den Anfang dieser Meisterschaft machen am Freitag die Compound- und Blankbogenschützen. Nachdem die Blankbogenschützen und die Compound Junioren und Masters ihre Deutschen Meister nach 60 Pfeilen ermittelt haben, geht es für die Compound Damen und Herren weiter in den Finalrunden.

Am Samstagmorgen starten die Juniorinnen und Junioren sowie die Jugend m/w diesen Wettkampftag. Nach der Siegerehrung folgt dann die zweite Gruppe an diesem Tag mit den Klassen: Damen, Herren, Masters w und den Seniorinnen. Die Damen- und Herrenklasse ermittelt Ihre Deutschen Meister nach den Finalrunden. An diesem Tag ist für alle Beteiligten der zweiten Gruppe Durchhaltevermögen gefragt, da die Siegerehrung, bedingt durch das Finale, doch sehr spät stattfinden wird.

Den Abschluss dieser diesjährigen Deutschen Meisterschaft Halle bilden am Sonntag die Compound Jugend m/w, die Schüler A m/w sowie die Masters m und die Senioren. Nach 60 geschossenen Wertungspfeilen werden auch hier die Deutschen Meister gekürt.

Wir wünschen allen Niedersachsen eine gute Fahrt, viel Spaß und den gewünschten Erfolg von den Scheiben. Alle ins Gold!

Landesverbandsmeisterschaften 2019

LM 3D 2018 37

Offene Landesverbandsmeisterschaften 3D 2019

Termin: 07.07 2019

Meldeszeitraum: 26.05.2019 - 10.06.2019 !

Veranstaltungsort: Industriestr. 5, 34346 Hann. Münden

Ausrichter: SV Gut Ziel Volkmarshausen e.V., Eichendorffstr. 19, 34346 Hann. Münden

Veranstalter: NSSV e.V. Wilkenburger Str. 30, 30519 Hannover

Info's: NSSV LM

Matthias Potrafke1Matthias Potrafke bereitet sich mit dem DSB-Jugendkader in Daejon/Südkorea auf die Außensaison und die Jugend-Weltmeisterschaft, die im August in Spanien stattfinden wird, vor. Matthias ist mit fünf weiteren Kaderschützen bis zum 4. März in einer von 16 südkoreanischen Schulen die Bogenschießen als Leistungssport anbieten. Betreut werden die Nachwuchsschützen vom DSB-Trainer Marc Dellenbach und Co-Trainer Günter Kuhr. Die aktuellen Temperaturen sind auch in Südkorea eher etwas kühler, deshalb wird aus der warmen Trainingshalle auf die Wettkampfdistanzen von 60 und 70 Metern geschossen. Bei diesen koreanischen Schulen gehört der Bogensport speziell für Kadetten und Junioren zum täglichen Unterricht. Das ist für unsere Bogenschützen eine ganz neue Erfahrung. Die Trainingseinheiten werden gemeinsam mit den südkoreanischen Schülern durchgeführt. Die Einheiten gehen bis in die Abendstunden, doch die Dunkelheit bereitet auf einer ausgeleuchteten Anlage keine Probleme. Das große Ziel von Nachwuchs-Trainer Marc Dellenbach ist es, das Deutschland nach Korea die beste Bogensport-Nation der Welt wird.

Das Team: Elisa Tartler, Clea Reisenweber, Sarah Reincke, Matthias Potrafke, Flavio Schilp, Jonathan Vetter    

Viel Spaß und eine erlebnisreiche Zeit, in einer für uns anderen Welt ;-)

Weltcup Berlin: Vorverkauf für Bogen-Highlight gestartet

Zum dritten Mal in Serie gastiert die World Archery, der Bogensport-Weltverband, mit einem Weltcup in Berlin. Vom 2. bis 7. Juli treten die weltbesten Recurve- und Compound-Schützen in der deutschen Hauptstadt an, um am Final-Wochenende (6./7. Juli) die Sieger zu ermitteln. Für das Final-Wochenende ist nun der Ticketvorverkauf gestartet worden, Tickets gibt es über Ticketmaster.de

Bogenstars hautnah erleben

Die Qualifikation wird – wie gehabt – auf dem Maifeld am Berliner Olympiastadion geschossen, das 2.000 Zuschauer fassende Finalstadion findet erneut auf dem Lilli-Henoch-Sportplatz am zentral gelegenen Anhalter Bahnhof seinen Platz. Bogenfans haben ab sofort die Möglichkeit, Tages- oder auch Wochenend-Tickets zu erwerben, um die Stars aus Südkorea, den USA und natürlich Deutschland anzufeuern. Im vergangenen Jahr gewann Berlins Sportlerin des Jahres Lisa Unruh Silber, sicherlich auch dank des Heimvorteils.

Der DSB setzt auf die deutsche Bogensport-Familie und würde sich freuen, an beiden Finaltagen ein volles Stadion zu präsentieren. Neben dem Weltklassesport werden auch Mitmach-Aktionen geboten wie natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt wird.

 Ticket-Informationen

Folgende Tickets gibt es bei Ticketmaster.de

- Tagesticket 06.07.2019: 15,00 € Normalpreis & 13,00 € Ermäßigt
- Tagesticket 07.07.2019: 15,00 € Normalpreis & 13,00 € Ermäßigt
- Wochenend-Ticket: 25,00 € Normalpreis & 22,00 € Ermäßigt

Das Plakat zum Weltcup 2019

Alle Informationen zum Weltcup in Berlin

Foto: Lisa Unruh sorgte im vergangenen Jahr mit Platz zwei für das Highlight aus deutscher Sicht

Saisonabschluss in der Compoundliga

Comp 111

Am Sonntag 17.2. fand der 3. + 4. Wettkampftag in der Compoundliga statt. Ausrichter war der PSV Braunschweig. Die fleißigen Helfer hatten in der Sporthalle Husarenkaserne für einen schönen Wettkampftag gesorgt. Der BSC Garbsen konnte diese Saison klar mit 53:3 Punkten für sich entscheiden. Die einzige Niederlage musste Garbsen gegen Gastgeber PSV Braunschweig hinnehmen, dementsprechend war die Freude der Braunschweiger. Auch der SC Lehrte luchste dem Laube-Team einen Punkt ab. Das war aber schon alles. PSV Braunschweig konnte sich klar auf Platz zwei behaupten und SC Lehrte nahm den dritten Tabellenplatz ein.

Alle Ergebnisse und Bilder.

Relegationswettkampf zur Regionalliga Nord 2019 Mehrum

Relegation Reli Nord 2019 157

Für die Relegation in Mehrum hat sich die SG Hagenburg-Altenhagen und der NJK Hannover qualifiziert. Der NJK ließ von Anfang an nichts anbrennen. Mit 6 Siegen und einem Unentschieden war der Weg in die Regionalliga Nord perfekt. Die SG Hagenburg-Altenhagen kam nur auf 4 Siege, das war zu wenig um an der Tür für die Reli-Nord anzuklopfen. Am Ende reichte es für Platz 4.

Herzlichen Glückwunsch!

Alle Ergebnisse und Bilder

1. Bundesliga Bogen Nord


SV Querum und SV Dauelsen können Zimmer buchen

Grandioser letzter Wettkampftag in Mahlow.

SV QuerumDie vier Finalteilnehmer aus dem Norden stehen fest. SV Dauelsen - SV Querum - SV GutsMuths Jena und BSC BB-Berlin. Ein überaus spannender Wettkampf in Mahlow. Wie es zu erwarten war, wurde um jeden Ring gekämpft. Da die ersten drei Finalplätze so gut wie fest standen, wurde um den begehrten vierten Rang hart gefightet. Diesen Fight konnte der SV Querum für sich entscheiden. Querum war nur mit drei Schützen angereist, Thomas Hasenfuß, Heiko Keib und Johanna Heinzel. Für Johanna war es die erste Bundesliga Saison und diese hat sie mit Bravour gemeistert. Drei Siege und zwei Unentschieden reichten für den Finaleinzug. Querums Trainerin Petra Kastellan konnte es selbst kaum glauben, dass es am 23. Februar nach Wiesbaden zum Finale geht.

Nun werden die Karten wieder neu gemischt und alles steht auf Null. Wir drücken die Daumen und hoffen, dass es für Dauelsen und Querum ein erfolgreiches Finale in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit wird.

Wer dabei sein möchte, Karten gibt es über die Geschäftsstelle des Deutschen Schützenbundes (Lahnstraße 120, 65195 Wiesbaden), per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 0611-4680782

Foto: Petra Kastellan

Ergebnisse 4. WKT

   
© ALLROUNDER