10.8.2014

3 Titel gehen nach Niedersachsen

Die Deutsche Meisterschaft Feldbogen in Hohegeiß war ein toller Erfolg für unsere Bogenschützen.

Sebastian Rohrberg konnte mit 714 Ringen die Goldmedaille

in der Schützenklasse Recurve klar gewinnen.

Mit 682 Ringen landete Heiko Keib auf Platz 4, beide SV Dauelsen.

In der Damenklasse Recurve war Dr. Ute v. Schilling nicht zu bezwingen,

mit 20 Ringen Vorsprung wurde sie zum dritten Mal in Folge Deutsche Meisterin.

Bei der Schützenklasse Compound war es Marcus Laube (BSC Garbsen/ 804 Ringe),der sich Gold sicherte. Die Silbermedaille musste sich Henning Lüpkemann ( SV Loccum) mit Henrik Hornung ( Bad Oldesloer Bogen Sport) teilen. Die beiden kamen auf 791 Ringe und hatten gleiche Gelb und 6er Treffer. Sascha Pfug ( SV Querum) belegte mit 786 Ringen den 4. Platz.

In der Jugendklasse Blankbogen kam der Wietzenbrucher Gerard-Maximilian Gasch mit 539 Ringen auf den 3. Platz.

Auch in der Altersklasse Blankbogen war ein Niedersachse auf dem Treppchen. Andreas Staszewski ( SV Nienhagen/592 Ringe) konnte mit der Silbermedaille nach Hause fahren.

3xGold, 2xSilber und 1xBronze eine gute Bilanz für den niedersächsischen Bogensport.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Sebastian, Marcus und Henning nehmen an der WM Feldbogen

in Zargreb(Kroatien) teil.

In der Zeit vom 19. bis 24. August werden insgesamt

12 deutsche Bogner in Kroatien um die Medailien kämpfen. 

 Compoundbogen:

Katharina Landrock (Sulzbach), Jens Asbach (Niderrau),

Marcus Laube (Seelze),Henning Lüpkemann (Berlin), Yannick Schütz (Nideggen)

 Recurvebogen:

Elena Richter (Berlin), Lisa Unruh (Berlin), Pascal Forster (Darmstadt),

Sebastian Rohrberg (Langwedel), Thomas Zilinski (Viersen)

Blankbogen:

Ulrike Koini (Sörth), Meik Fekeler (Marsberg)

Viel Erfolg

und

Alle ins Gold!

 

9.8.2014

Finale Jugendverbandsrunde in Suhl

Nach einer reibungslosen Anreise kam unser Bogenteam am Freitag gutgelaunt in Suhl an. Bevor es in das Quartier ging, wurde der Bogenplatz angefahren. Hier wurde ca. 1 1/2 Stunden locker trainiert. Anschliessend fuhren die acht Schützlinge von Katharina Freimann ins Hotel um die Zimmer zu beziehen und zu essen. Nach dem Abendessen unternahm der Kader einen kleinen Verdauungsspaziergang, bevor es für die Schützen auf die Zimmer ging. 

Am Samstag fuhr der Bus pünktlich um 7.33 Uhr :-) am Hotel ab, um die Schützen zum Schießsportzentrum zu bringen. Der Wettkampf begann für die Schüler A und die Jugendklasse um 9.30 Uhr. Da nur AB geschossen wurde, war diese Gruppe bereits um 11.30 Uhr mit ihren 72 Pfeilen durch.

Ergebnisse: 

Lea Marie Schweer 662 Ringe

Nils Sundmacher 634 Ringe

Matthias Protafke 644 Ringe

Sarah Stottmeyer 602 Ringe

Jakob Boehnke 556 Ringe.

 

Nach einer 1 1/2 stündigen Pause wurde es für unsere 3 Junioren ernst. Marvin Wenzel, Fabian Lieke und Thomas Flossbach hatten die gleichen Wetterbedingungen wie die Schützen der ersten Gruppe: Sonne, Wolken und leichte bis starke Windböen. Einen guten Start in diesen Wettkampf hatten Fabian und Thomas. Marvin hatte im 1. Durchgang Schwierigkeiten damit seinen Rhythmus zu finden. Nach der Pause lief es besser für ihn und so konnte er sein Halbzeitergebnis um 14 Ringe verbessern. Auch Thomas und Fabian verbesserten sich im 2. Durchgang.

Ergebnisse:

Thomas Flossbach 635 Ringe

Fabian Lieke 594 Ringe

Marvin Wenzel 564 Ringe. 

Alle acht Schützen haben bis zum letzten Pfeil tapfer gekämpft und Niedersachsen somit auf den 3. Platz geschossen. 

 

In den Einzelwertungen kam Lea Marie Schweer auf den 1. Platz in der Schülerklasse A. Matthias Protafke kam auf Platz 3 und Nils Sundmacher auf Platz 4 in dieser Klasse. In der Jugendklasse kam Sarah Stottmeyer auf den 10. und Jakob Boehnke auf den 16. Platz. Thomas Flossbach verfehlte den Sieg in der Juniorenklasse um einen Ring, Fabian Lieke erreicht in dieser Klasse den 9. und Marvin Wenzel den 14. Platz.

Zu erwähnen ist der wirklich sehr gute Zusammenhalt unserer Kaderschützen.

Katharina Freimann ist stolz auf die ihr anvertraute Truppe. 

Ergebnisse Finale Einzel JVR Suhl 2014.pdf

 Bilder 

 

04.08.2014

 Ladies Cup 2014 in Pforzheim

In der Bogen-Recurve-Klasse starteten Andrea Kreipe (SV Watenbüttel) und Alina Valentin (NJK Hannover). Die Betreuung der Bogenschützinnen übernahm diesmal Simon Oertelt.

 

Petra Nüssgens-Patz * Andrea Kreipe * Verena Niediek

Am Samstagvormittag wurde die Qualifikation durchgeführt, wobei 72 Pfeile auf 70 m zu schießen waren. Fünf Landesverbände waren diesmal am Start. Anschließend maßen sich die Schützinnen im Finalschießen. Andrea erzielte im Einzelwettkampf einen hervorragenden ersten Platz mit 616 Ringen. Alina kam mit 559 Ringen auf den 5. Rang.

Im 1/4 Finale bezwang Andrea, Aileen Starus klar mit 6:0. Im Semifinale kam es zum Niedersachsen Duell, Kreipe gegen Valentin welches Andrea ebenfalls mit 7:3 gewinnen konnte. Im Goldfinale stand nun die zweit platzierte aus der Vorrunde, Petra Nüssgens-Patz an der Linie, aber auch dieses Match konnte Andrea mit 5:2 gewinnen.

Alina bezwang im ¼ Finale Isolde Harter mit 6:0. Im Bronze Finale unterlag sie dann mit 6:2 Verena Niediek, somit Platz 4.

In der Gesamtwertung standen die beiden Niedersachsen ganz oben auf dem Treppchen Platz 1.

Herzlichen Glückwunsch!

Ein erfolgreiches Wochenende.

Ergebnisse Gesamt

  

 

31.7.2014

 

Am Montagnachmittag begrüßten Sabine Szymanski, Natalia Butuzova, Katharina Freimann und Sebastian Rohrberg die 11 Teilnehmer/innen zur Ausbildung des Trainer C Leistung Bogen Lehrgang in den Räumen des NJK. Das Trainingsgelände sollte nun für die nächsten 7 Tage der neue Aufenthaltsort der Trainer werden. Der Lehrgang wurde nicht nur von NSSV Mitglieder angenommen, sondern es sind auch 7 NWDSB Trainer und einer vom ND angereist. Die Lehrgangstage beginnen morgens um 9:00 Uhr und teilweise erst um 20:30 Uhr wird dann zum gemütlichen Teil übergegangen. Es sind stramme Tage mit vielen Themen.

Grundlagentraining-Aufbautraining-Technik- Videoanalyse-Trainingslehre-Sportgeräte-Bogentuning-Pfeiltuning- Krafttraining, Körperspannung- Sportmedizin und Sportpsychologie um nur einige Themen zu nennen. Dies alles wir von den erfahrenen Referenten Natalia Butuzova, Sebastian Rohrberg, Katharina Freimann, Sabine Szymanski,Bernd Degner und Konstanze Freimann vermittelt. Aber es wird nicht nur Theorie gepaukt, sondern auch der Bogen wird gespannt, um die Theorie in die Praxis umzusetzen. Am Sonntag steht noch die Wettkampfvorbereitung, Wettkampfverhalten-Kaderstrukturen und Förderstrukturen im Sport und einiges mehr auf dem Programm, bevor es um ca. 12:00 Uhr dann wieder in Richtung Heimat geht.

Dann haben die Lehrgangsteilnehmer ca. 5 Wochen Zeit den Lehrgangstoff zu verinnerlichen,

um dann am 6.-7. September gut vorbereitet zur Prüfung zu gehen.

Die Prüfung beginnt am Samstag 6.9. um 9:00 Uhr und geht bis 18:00Uhr.

Sonntag sind dann die mündlichen Prüfungen und die Lizenzübergabe.

Wir wünschen allen Teilnehmern gutes Gelingen.

Bilder vom Lehrgang

 

Seite 40 von 45

Anzahl Beitragshäufigkeit
300461
Zum Anfang