Drucken

Waffenrechtliche Bestimmungen für den Zugang zu Vereinswaffenkammern. 

Die Verantwortung für die Regelung desZugangs zu den erlaubnispflichtigen Waffenträgt der 1.Vorsitzende. Er vertritt den Vereinnach § 26 BGB gerichtlich und außergerichtlich.   Er kann die Verantwortung auf andere Berechtigte  schriftlich delegieren, wenn er selbst nicht die Voraussetzungen dazu erfüllt ( Waffensachkunde und Alterserfordernis).

Die Vereins-Waffenbesitzkarte kann auf eine natürliche (berechtigte) Person ausgestellt werden, z.B. den Vereinsvorsitzenden, einen Schießsportleiter oder auf eine juristische Person; den eingetragenen Verein.

Die Zugangsberechtigten zu den erlaubnispflichtigen Waffen werden vom Verantwortlichen des Vereins schriftlich benannt und an die Ordnungsbehörde gemeldet.

Diese Personen müssen folgende Zugangskriterien erfüllen;                                                                                 

Die Ordnungsbehörde wird für die gemeldeten Personen eine Überprüfung auf persönlicheEignung und Zuverlässigkeit vornehmen.
Dieses wird meistens mit einer Gebühr berechnet.