Der Fachschießsportleiter (FSSL) ist die konsequente Weiterentwicklung der Schießsportleiterausbildung. Mit dieser relativ kurzen Ausbildung in der Vermittlung der Schießtechnik und Methodik erfolgt durch den Fachschießsportleiter die qualitative Ausbildung der Grundanschläge im Gewehr- oder Pistolenschießen in den Vereinen.

Diese Ausbildung wird als Teil der Ausbildung zum Trainer C Basis Breitensport anerkannt.

Ausbildungsebene:

Landesverband mit DSB – lizenzierten Ausbildern

Handlungsfeld:

Die Tätigkeit des Fachschießsportleiters umfasst die Mitgliederförderung und -bindung auf der Basis schießsportlich orientierter Übungs- und Trainingsangebote auf Vereinsebene. Aufgabenschwerpunkte sind Planung, Durchführung und Auswertung von:

  • Übungs- und Trainingseinheiten im sportartspezifischen Anfängerbereich (Technikerwerb, Grundlagentraining)

Ziele:

Aufbauend auf vorhandene Kenntnisse und Erfahrungen der Teilnehmenden wird eine Weiterentwicklung der folgender Punkte angestrebt:

ER/SIE: 

  • kennt Struktur, Funktion und Bedeutung der Sportart Sportschiessen und deren rechtliche Grundlagen. Er setzt sie im Prozess der zielgruppenorientierten Mitgliederförderung und Bindung entsprechend um
  • kennt die Grundtechniken der jeweiligen Gewehr- oder Pistolendisziplinen und deren spielerische sowie wettkampfmäßige Anwendung im Anfängerbereich
  • kann Anfängergruppen aufbauen, betreuen und fördern
  • verfügt über pädagogisch/didaktisches Grundwissen zur Planung, Organisation, Durchführung und Auswertung von Trainingseinheiten im Einzel- und Gruppenbetrieb
  • verfügt über ein Grundwissen von Lehr-, Lern- und Trainingsmethoden im Anfängerbereich und wendet es an

kennt und beachtet den Ehrenkodex für Trainerinnen und Trainer

Inhalte

Grundlegende Inhalte, Methoden und Organisationsformen für den Umgang mit Sportlerinnen, Sportlern und Sportgruppen im Anfängerbereich :

  • Strukturierte, zielgruppenorientierte Planung und Gestaltung von Übungseinheiten im Anfängerbereich
  • Belastung, Entwicklung und Trainierbarkeit verschiedener Altersstufen
  • Allgemeine und spezielle Übungsinhalte und -methoden für die Grundlagenschulung von Schießsportanfängern im Vereinsbetrieb
  • Grundlagen der Trainingslehre

Basiswissen über die Qualifizierungsmöglichkeiten in den Sportorganisationen

Voraussetzungen:

Vollendung des 18. Lebensjahres

Mitgliedschaft in einem dem DSB angeschlossenen Verein

Waffensachkunde nach DSB Konzeption (nur für G+P)

Gültiger "Erste-Hilfe-Grundausbildung" Nachweis (9 LE)

Schießsportleiter als Vorqualifikation

Dauer:

30 Lerneinheiten (LE, 1xLE=45 Min.)

Prüfung:

  • einer oder mehreren Lernerfolgskontrollen
  • einer Beurteilung/Einschätzung des Gesamteindrucks innerhalb der Ausbildung
  • eine Lehrprobe in der Gruppe oder Einzelarbeit

Kosten:

siehe jeweilige Ausschreibung

Gültigkeit:

4 Jahre Gültigkeit

Fortbildung:

  • jährlich durch Tageslehrgangsangebote des NSSV
  • laufend durch anerkannte Angebote des LSB oder andere Institutionen (nach Absprache mit dem NSSV).

8 LE Gesamtnachweis

Sonstiges:

Ein Wechsel der Schwerpunktdisziplinen (z.B. von Gewehr nach Pistole) ist innerhalb des Lehrgangs nicht möglich.

   
© ALLROUNDER