Schießsportanlage bleibt vorerst bis Jahresende geschlossen +++ Geschäftsstelle b.a.w. für Publikumsverkehr geschlossen
   

Auf dem 100m Jagdstand nur DSB-Scheiben zugelassen sowie weitere Regelungen

Mit der Öffnung des 100m Jagdstandes müssen wir auf folgende bestehende und neue Regelungen hinweisen:

Es sind nur 100m-Scheiben des DSB (SpO Scheibe Nr. 4) und der entsprechende Einsteckspiegel zu verwenden.

Die Verwendung von bleifreien Geschossen ist untersagt.

Bei Selbstladern ist eine Hülsenfangvorrichtung zu benutzen.

Für Schäden an der Anlage kommt der Verursacher auf. Diese sind selbständig bei der Standverwaltung zu melden.

Ausnahmen sind vorab beim Landesgeschäftsführer zu beantragen.

Der Niedersächsische Sportschützenverband behält sich vor, Kontrollen in unregelmäßigen Abständen während der Schießzeiten durch einen Beauftragten vorzunehmen.

Bei Verstößen gegen die geltenden Regularien können zeitlich begrenzte oder dauerhafte Standverbote erteilt werden.

Hannover, 21.07.2020
Niedersächsischer Sportschützenverband e.V.

100m Jagdstände ab 16.07.2020 wieder geöffnet

Ab dem 16.07. (Donnerstag) sind die 100m Jagdstände wieder geöffnet. Wie die anderen Stände auch aber nur zu den Öffnungszeiten Di. und Do. von 14 bis 21 Uhr sowie Fr. von 14 bis 20 Uhr.

Bis auf Weiteres dürfen nur die Stände 1, 3 und 5 benutzt werden. Wir empfehlen daher die Stände per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu reservieren. E-Mails werden wieder erst ab 16.07. um 14 Uhr gelesen.

Aufgrund von Reparaturmaßnahmen sowie erhöhten laufenden Kosten mussten die Standpreise angehoben werden:

Mitglieder 15 Euro/Std.   und   Gäste 25 Euro/Std.

In der Vergangenheit wurden Schäden durch unsachgemäßes Verhalten der Schützen verursacht und nicht bei der Standverwaltung gemeldet, was zu ungeplanten Reparaturmaßnahmen geführt hat. Wir behalten uns daher vor, in unregelmäßigen Abständen Kontrollen während der Schießzeiten durch einen Beauftragten vorzunehmen. Bei Verstößen gegen die geltenden Regularien können zeitlich begrenzte oder dauerhafte Standverbote erteilt werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Hannover, 15.07.2020
Niedersächsischer Sportschützenverband e.V.

Neue Nutzungsregelungen ab 15.07.2020

Neue Niedersächsische Verordnung ab 13.07.2020

Das Land Niedersachsen hat am 10.07. eine neue Niedersächsische Verordnung zur Neuordnung der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus veröffentlicht, die am 13.07. wirksam wird.

Die Sportausübungen sind jetzt im § 26 geregelt.

Link: Neue Niedersächsische Verordnung ab 13.07.2020

 

Hannover, 11.07.2020
Niedersächsischer Sportschützenverband e.V.

Schützen gegen Extremismus: Der DSB-Flyer ist fertig

Das Thema ist präsenter denn je durch die aktuelle Rassismus-Debatte in den USA und weltweit: Extremismus jeglicher Art ist immer und überall zu verurteilen und hat natürlich auch in Schützenhäusern und -vereinen nichts zu suchen. Der Deutsche Schützenbund hat nun den ersten Schritt seines Projektes „Schützen gegen Extremismus“ erfolgreich auf den Weg gebracht. Nach wiederholten Anschlägen von Sportschützen mit vermutlich (rechts-)extremistischer Gesinnung will der DSB verstärkt für dieses wichtige Thema sensibilisieren und seinen Vereinen konkrete Handlungshinweise und Hilfen geben. Als erste Maßnahme wurde ein Flyer mit Hilfe des Hessischen Informations- und Kompetenzzentrums gegen Extremismus (HKE) innerhalb des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport erstellt. Dies ist jedoch erst der Anfang, weitere Maßnahmen sollen nach und nach folgen.

Dazu wird es Anfang Juli eine Videokonferenz mit Vertretern des DSB, HKE, des Hessischen Schützenverbandes sowie Vertretern von Vereinen geben. Dieses hessische Pilotprojekt soll später bundesweit Anwendung finden, schließlich gilt immer und überall: „Schützen gegen Extremismus!“ Weitere Informationen und Flyer unter diesem Link.

Neue Niedersächsische Verordnung ab 22.06.2020

Das Land Niedersachsen hat heute eine neue Nds. Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus veröffentlicht.

Link: Zusammenfassung der neuen Nds. Verordnung

Link: Gesamtes Dokument der neuen Nds. Verordnung (Änderungen sind farblich markiert)

 

Hannover, 19.06.2020
Niedersächsischer Sportschützenverband e.V.

Vanessa Seeger gewinnt deutschlandweiten Fairplay-PreisEhrungsfoto Seeger und Nordmann ganzklein2

Beim Training am Bundesstützpunkt Sportschießen in Hannover wurde unsere Junioren-Spitzenschützin Vanessa Seeger vom Landesgeschäftsführer Ulrich Nordmann mit einer besonderen Ehrung überrascht.

Vanessa Seeger erhielt die Urkunde für den 1.Preis für den Wettbewerb „Jung, sportlich, FAIR“, den die Deutsche Olympische Gesellschaft (DOG) im Jahr 2019 ausgeschrieben hatte und zusätzlich mit einer Prämie von 500 Euro versehen hat.

Die DOG hat sie aufgrund ihres sportlich fairen Verhaltens während der Luftdruck-EM im März 2019 in Osieck (Polen) auf den 1.Platz gesetzt. Kurz vor Schluss des Vorkampfes in der Disziplin Luftpistole lag sie schon so gut im Rennen, dass ihr der Einzug ins Finale unter die letzten Acht eigentlich nicht mehr zu nehmen war. Bei einem erlaubten Trockenklick zwischendurch geschah ihr aber ein Missgeschick, indem sie vergaß, die Waffe für diesen Test entsprechend einzurichten. Durch restliche Treibladung in der Pistole löste sich ein „kleiner Schuss“, den niemand außer sie selbst bemerkte. Auch die Kampfrichter in diesem Moment nicht.

Statt nach diesem Trockenklick den Wettbewerb mit den noch fehlenden Schüssen fortzusetzen, meldete sie sich fairer Weise bei den Kampfrichtern. Kampfrichter, Schützen und Zuschauer waren erstmal überrascht, denn niemand hatte ihr Missgeschick mitbekommen. Nachdem die Kampfrichter von ihr darüber informiert wurden, mussten sie korrekterweise dies als Schuss ohne Ringzahl (Fehlschuss) werten. Mit der Konsequenz, dass Vanessa Seeger den schon gesicherten Finaleinzug verpasste und am Ende auf Platz 24 landete.

Der Deutsche Schützenbund (DSB) und der Niedersächsische Sportschützenverband (NSSV) schlugen jeweils getrennt Vanessa Seeger für die DOG-Ausschreibung in 2019 vor. Beide Verbände freuen sich sehr über diesen 1.Preis und NSSV-Geschäftsführer Ulrich Nordmann ließ die herzlichen Glückwünsche von beiden Präsidien übermitteln. Leider ist aufgrund der aktuellen Lage keine Veranstaltung in Sicht, wo die Ehrung in einem entsprechenden Umfeld gewürdigt werden kann. DOG, DSB und NSSV werden dies nachholen.

Das FairPlay kein sportlicher Rückschlag sein muss, hat Vanessa Seeger eindrucksvoll bewiesen bei der anschließenden Kleinkaliber-EM im Sep. 2019 in Bologna (Italien) mit der Goldmedaille im Mixed-Team Sportpistole sowie bei der Luftdruck-EM im März 2020 in Breslau (Polen) mit der Goldmedaille mit der Luftpistole im Einzel und mit der Bronzemedaille mit der Luftpistole in der Mannschaft.

Vanessa Seeger wurde in 2019 für Ihre Erfolge national und international zur Niedersächsischen Nachwuchssportlerin gewählt. Landesgeschäftsführer Ulrich Nordmann freut sich sehr über die Entwicklung der NSSV-Schützin: „Ihre Entwicklung in den letzten Jahren ist beeindruckend. Sowohl sportlich als auch in ihrer Persönlichkeit. Der Preis ist absolut berechtigt, weil es auch ihrer Grundeinstellung zum Sport entspricht. Hoher Leistungsanspruch an sich selbst aber dennoch fair den anderen Sportlern gegenüber“.

Hannover, 30.05.2020
Niedersächsischer Sportschützenverband e.V.

NSSV-Geschäftsstelle ab Juni in Kurzarbeit

in Konsequenz der Corona-Pandemie und auf Beschluss des NSSV-Präsidiums vom 27.05. ist die NSSV-Geschäftsstelle ab Juni in Kurzarbeit. Die Mitarbeiter sind auf 50% Kurzarbeit gesetzt (davon ausgenommen: Auszubildende, geringfügig Beschäftigte und Landestrainer). Es wird davon ausgegangen, dass beim überwiegenden Teil der Mitarbeiter die Kurzarbeit nur bis Ende Juli erforderlich ist.

Die NSSV-Geschäftsstelle steht weiterhin zur Verfügung, die Bearbeitungswünsche können aber während der Kurzarbeitsphase an der einen oder anderen Stelle etwas länger als gewohnt dauern. Wir bitten um Verständnis.

Für den Publikumsverkehr bleibt die NSSV-Geschäftsstelle b.a.w. noch geschlossen. Unsere Erreichbarkeit telefonisch, per E-Mail oder per Post ist dennoch gegeben. Die Öffnungszeiten der NSSV-Geschäftsstelle während der Kurzarbeit werden an einer Stelle angepasst: mittwochs nur noch bis 16.oo Uhr geöffnet (bisher bis 18.oo Uhr).

Mit freundlichen Grüßen
i.A. Ulrich Nordmann

Landesgeschäftsführer
Niedersächsischer Sportschützenverband e.V.

Schießsportanlage Hannover-Wülfel öffnet ab 02.06. weitere Schießstände

Der NSSV öffnet ab 02.06. auf der Schießsportanlage Hannover-Wülfel fast alle Schießstände.

Die Schießstände KK 50m, KK 100m (inkl. Ordonnanz), Luftdruckhalle (10m und 15m) sind zu folgenden Zeiten geöffnet:
Dienstag und Donnerstag von 14 bis 21 Uhr sowie am Freitag von 14 bis 20 Uhr.

Die Pistolenhalle ist am Donnerstag von 16 bis 20 Uhr geöffnet.

Die Jagdstände (Großkaliber) bleiben aufgrund von Sicherheitsbelangen auf unbestimmte Zeit geschlossen!

Die Nutzung der Schießsportanlage ist außerhalb des Sportschießens sowie das Aufsuchen von Klingner GmbH und den Vereinsräumen weiterhin eingeschränkt, so besteht z.B. dorthin immer noch Maskenpflicht.

Die aktualisierten Übergangsregelungen für die Nutzung sind vorher zu lesen. Sie sind auf der NSSV-Homepage zu finden (Link: NUTZUNGSREGELUNGEN AB 2020-06-02). Die Veränderungen zur letzten Version vom 11.05. sind gelb hinterlegt.

Außerdem ist weiterhin vor dem Sportschießen ein Kontaktformular auszufüllen und bei der Standverwaltung abzugeben, was ebenfalls auf der NSSV-Homepage zu finden ist (Link: KONTAKTFORMULAR).

Die NSSV-Geschäftsstelle bleibt b.a.w. für den Publikumsverkehr geschlossen.

Mit Schützengruß
Niedersächsischer Sportschützenverband e.V.

SBN-Informationen zur neuen Verordnung des Landes Niedersachsen vom 22.05.2020

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder,

im Namen unseres Vorstandssprechers Axel Rott möchten wir Sie hiermit informieren, dass nach der neuen Niedersächsischen Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus vom 22. Mai 2020 die Sportausübung auf und in öffentlichen und privaten Sportanlagen und ähnlichen Einrichtungen wieder zulässig ist.

Es wird nicht mehr zwischen Outdoor- und Indoor-Sportanlagen unterschieden, so dass es für alle Schieß-Sportanlegen gilt. Alle Sportler dürfen unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln der Sportausübung nachgehen. Für die Regelungen und deren Einhaltung ist immer der Betreiber verantwortlich. Er kann, muss aber nicht die Schieß-Sportanlage öffnen.

Link zur neuen Verordnung: https://www.niedersachsen.de/download/155543

Wir verweisen im Besonderen auf § 1 (8):

Die Sportausübung auf und in öffentlichen und privaten Sportanlagen und ähnlichen Einrichtungen ist zulässig, wenn

  1. diese kontaktlos zwischen den beteiligten Personen erfolgt,
  2. ein Abstand von mindestens 2 Metern jeder Person zu jeder anderen beteiligten Person, die nicht zum eigenen Hausstand gehört, jederzeit eingehalten wird,
  3. Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere in Bezug auf gemeinsam genutzte Sportgeräte, durchgeführt werden,
  4. Umkleidekabinen, Dusch-, Wasch- und andere Sanitärräume, ausgenommen Toiletten, sowie Gemeinschaftsräumlichkeiten, wie zum Beispiel Schulungsräume, geschlossen bleiben,
  5. beim Zutritt zur Sportanlage Warteschlangen vermieden werden,
  6. Zuschauerinnen und Zuschauer ausgeschlossen sind und die Zahl der aus Anlass der Sportausübung tätigen Personen, wie zum Beispiel Trainerinnen und Trainer, Betreuerinnen und Betreuer sowie Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, auf das erforderliche Minimum vermindert wird.
  7. Geräteräume und andere Räume zur Aufbewahrung von Sportmaterial dürfen von Personen nur unter Einhaltung des Abstandes nach Satz 1 Nr. 2 betreten und genutzt werden.

Bei dem Wiedereinstieg in den Trainingsbetrieb sind natürlich die in der Verordnung geregelten Vorgaben zu beachten. Außerdem ist die Erstellung eines an die konkreten Bedingungen vor Ort angepassten Schutz- und Hygienekonzeptes weiterhin unverzichtbar.

Der Bundesstützpunkt Hannover wird voraussichtlich ab 02.06. alle Schießstände öffnen (bisher nur KK 50m und KK 100m). Der genaue Termin wird rechtzeitig auf der Homepage www.nssv.de veröffentlicht.

Schützenfeste und Versammlungen – ausgenommen Gremiensitzungen gemäß § 1 (5a) – sind weiterhin bis auf weiteres noch verboten.

Bitte auf sich achten und gesund bleiben

Mit freundlichen Grüßen
i.A.

Ulrich Nordmann

Geschäftsführer
Schützenbund Niedersachsen e.V.

Webinar-Serie des Deutschen Schützenbundes

Die Corona-Krise sorgt dafür, dass Vieles, was uns als natürlich und selbstverständlich vorkam, nicht mehr gegeben ist. So vor allem der direkte Kontakt mit anderen Menschen oder auch größere Gruppen. Aktuell können noch keine Präsenz-Seminare für interessierte Mitglieder durchgeführt werden. Um diesen Service aber aufrecht zu halten, startet der Deutsche Schützenbund am 27. Mai mit einer Webinar-Serie.

In fünf Webinaren, die fünf ganz unterschiedliche Bereiche thematisieren, bekommen die Zuseher und Zuhörer interessante Eindrücke von Experten vermittelt. Da es für viele Bogen- und Sportschützen das erste Mal sein dürfte, an einem Webinar teilzunehmen, erklären wir im Folgenden die wichtigsten Dinge.

Was ist ein Webinar?

Ein Webinar ist ein Online-Seminar, bei dem ein Referent die Webinar-Teilnehmer über ein Thema informiert. Anschließend können die Webinar-Teilnehmer Fragen stellen. Mögliche Präsentationen, die gezeigt werden, können den Teilnehmern im Nachgang geschickt werden.

Wer ist Veranstalter der Webinar-Serie?

Der Deutsche Schützenbund bietet in Zusammenarbeit mit der DOSB-Führungs-Akademie diesen Service für seine Mitglieder an.

Wann finden welche Webinare statt?

Der DSB plant vorerst mit fünf Webinaren. Folgende Themen und Termine sind geplant:

1)    27. Mai um 18.00 Uhr: Änderungen im Vereinsrecht mit Stefan Wagner

2)    3. Juni um 18.00 Uhr: Langfristige Trainingsplanung und Gestaltung über verschiedene Altersstufen mit Stefan Müller

3)    10. Juni um 18.00 Uhr: Informationen zum neuen Waffenrecht mit Jürgen Kohlheim

4)    17. Juni um 18.00 Uhr: Tuning im Bogensport mit Henning Lüpkemann

5)    24. Juni um 18.00 Uhr: Tuning im Schießsport mit Christian Bauer

Wie kann ich mich anmelden?

Die Anmeldung erfolgt ausschließlich per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! über ein bereitgestelltes Formular. Jedes Webinar ist auf 150 Personen beschränkt.

Was für eine Technik benötige ich?

Lediglich einen Rechner mit Internetzugang. Die Führungs-Akademie nutzt Zoom über die Lernplattform „Edubreak“. Die Teilnahme erfolgt über einen von der Führungs-Akademie zur Verfügung gestellten Link, der im Vorfeld an die Teilnehmer verschickt wird.

Was kostet eine Teilnahme?

Die Teilnahme an den Webinaren ist kostenlos und ein DSB-Service für die Mitglieder.

   
© ALLROUNDER