Deutsche Meisterschaft Bogen Halle Biberach

Tag 1 - Freitag

DM Halle 19 Freitag 740Am 08.03.2019 wurde die Deutsche Meisterschaft Bogen Halle 2019 von den Blankbogen Damen, Schützen und Masters sowie von den Compound Damen, Herren, Masters und Junioren/Juniorinnen eröffnet. Andreas Staszewski vom SV Nienhagen belegte in der Blankbogen Masterklasse mit 490 Ringen den 11. Platz. In der Masterklasse Compound konnte sich Ralf Schünemann vom Polizei-SV Braunschweig mit 566 Ringen auf den 10. Platz schießen. Drei Niedersachsen waren in der Compound Herrenklasse am Start. Andreas Laube (BSC Garbsen) belegte nach der Qualifikationsrunde den 32. Platz mit 559 Ringen. Seine Teamkollegen Henning Lüpkemann, Platz 9 (583 Ringe) und Marcus Laube, Platz 3 (586 Ringe) gingen im Anschluss an die Quali-Runde ins Finale. Marcus Laube ging gegen Andre Schwarzländer ins 1/8 Finale und gewann dies mit 147:141. Auch Henning Lüpkemann bezwang seinen 1/8 Finalgegner Philipp Rosek (147:144). Im Viertelfinale mussten sich beide dann ihren Gegnern geschlagen geben. Bei Henning Lüpkemann musste ein Stechpfeil entscheiden, da bei beiden 144 Ringe auf dem Schusszettel standen. Beide schossen eine Zehn. Die von Florian Grafmans war besser, somit das Aus für Henning Lüpkemann. Markus Laube unterlag seinem Gegner Henrik Hornung mit einem Ring 143:144. Aber ohne Medaille fuhren die beiden nicht zurück in die Heimat. Zusammen mit Andreas Laube schnappte sich das Trio die Silbermedaille in der Mannschaftswertung.

Tag 2 Samstag -- Der Tag der Niedersachsen

15 103Um 9.00 Uhr begann die Deutsche Meisterschaft für die Schützinnen und Schützen der Klassen Jugend und Junioren. Hier gingen insgesamt 10 Niedersachsen an die Schießlinie.

In der Klasse Recurve Juniorinnen standen die beiden einzigen Niedersächsinnen dieser Klasse auf dem Podest. Lea-Marie Schweer von der SG Hagenburg-Altenhagen sicherte sich mit 563 Ringen die Silbermedaille und Johanna Heinzel vom SV Querum konnte sich mit exakt der gleichen Ringzahl über die Bronzemedaille freuen.

In der Recurve Juniorenklasse kam Matthias Potrafke vom SV Mühlentor mit 544 Ringen auf Rang 18.

Nach 60 Pfeilen konnte sich Elina Idensen von der SG Lauenau mit 563 Ringen in der weibl. Jugendklasse über die Bronzemedaille freuen. Ebenfalls in dieser Klasse belegte Svenja Hermann Platz 14 mit 536 Ringen und Isabel Haupt (beide ASC Göttingen) Platz 25 mit 515 Ringen. Bester Niedersachse in der Jugendklasse männlich war Luca Maurice Bronn (BSC Clauen) mit 531 Ringen und Platz 30. Nils Knöchelmann (Rosenthaler BSC) belegte Platz 34 (525 Ringe), Cedric-Gene Bernauer (SV Todenmann) Platz 43 (498 Ringe) und Piet Ostendorp (SV Scherenbostel) Platz 44 mit 489 Ringen.

Tag 2 Gruppe 2

Um 14.00 Uhr gingen dann die Schützinnen und Schützen der Recurve Damen- und Herrenklasse sowie die Masters weiblich und die Seniorinnen an den Start. Nach den 60 Qualifikationspfeilen wurden die Deutschen Meister der Masters w und der Seniorinnen geehrt. Kerstin Blanke vom VfL Grasdorf e.V. startete in der Klasse Masters weiblich und belegte mit 531 Ringen den 8. Platz.

Einen souveränen 2. Platz in der Qualifikation der Recurve Damen erzielte Dr. Ute von Schilling von der SG Ahlten mit 574 Ringen. Somit geht es für von Schilling weiter mit dem Finale. Für Katharina Freimann (NJK Hannover e.V.) endete die Deutsche Meisterschaft nach der Qualifikation mit dem 23. Platz (523 Ringe) ebenso wie für Andrea Kreipe vom Polizei-SV Braunschweig, Platz 30 (500 Ringe)

Auch Heiko Keib vom SV Isernhagen NB schoss sich in der Herrenklasse ins Finale. Mit 570 Ringen belegte er Platz 10. Holger Rohrbeck (Goslarer SC) beendete die Qualifikation mit Rang 24 und 562 geschossenen Ringen. Ebenfalls 562 Ringe erzielte Marvin Wenzel vom SV Meine und beendete die Meisterschaft mit dem 25. Platz. Einen Rang dahinter platzierte sich Martin Hofmann vom SV Scherenbostel mit 561 Ringen. Frank Keune (BSV Toxophilus) errang mit 559 Ringen den 31. Platz.

Nach dem die Siegerehrungen der Masters weiblich und der Seniorinnen beendet und die Finalscheiben hergerichtet waren begannen die Finals der Recurve Damen und Herren.

31 217Im 1/8 Finale musste Dr. Ute von Schilling gegen Isabel Kühl an die Schießlinie. Dieses Finale entschied sie klar mit 6:0 für sich. Auch das ¼ Finale war für Dr. von Schilling kein Problem. Auch hier hieß es am Ende wieder 6:0 gegen Andrea Lorenz. Im Halbfinale gegen Verena Schmidt schenkten sich die Beiden nichts. Nach einem 5:5 musste ein Stechpfeil entscheiden. Dr. Ute von Schilling schoss ihren Pfeil in die 10, ihre Gegnerin in die 9. Damit stand sie im Goldfinale um den Titel Deutsche Meisterin Bogen Halle 2019.

Heiko Keib stand gegen Lukas Winkelmeyer im 1/8 Finale. Dieses Finale gewann Keib mit 6:4. Nun hieß der Gegner im ¼ Finale Matthias Meyer. Auch hier setzte sich Heiko Keib durch und gewann mit 6:2. Mit 2 Siegen und 2 Unentschieden holt sich Heiko auch den Sieg im ½ Halbfinale mit 6:2 gegen Lars-Derek Hoffmann und stand somit ebenfalls im Goldfinale um den Titel Deutscher Meister Halle 2019.

Zwei Niedersachsen im Goldfinal um den Titel. Besser geht es nicht.

Das erste Goldfinale bestritten die Recurve Damen. Hier musste Dr. Ute von Schilling gegen die Kaderschützin und Deutsche Mannschaftsmeisterin Michelle Kroppen an die Linie. Einen 4:0 Rückstand konnte von Schilling noch aufholen zu einem 4:4. Mit einer 27er Passe konnte sie aber nichts gegen die 29 Ringe von Michelle Kroppen ausrichten. Nach einer super Vorrunde und einem tollen Finale ist Dr. Ute von Schilling Vize-Deutsche Meisterin Halle 2019 und kann mit der Silbermedaille im Gepäck die Heimreise antreten.

Im Anschluss an das Bronze- und Goldfinale der Damen ging es für die Recurve Herren um die Medaillen. Heiko Keib kämpfte gegen Thorsten Littig um die Gold-medaille. Nach einer 4:0 Führung musste Keib eine Passe an seinen Gegner ab-geben. Es stand nun 4:2. In der letzten Passe lagen bei beiden Schützen die Nerven etwas blank. Heiko Keib gewann diese letzte Passe und sicherte sich damit die Goldmedaille. Heiko Keib ist Deutscher Meister Halle 2019.

 

Tag 3 - Sonntag

DM Halle 2019SchülerUm 9.30 Uhr begann der Wettkampf um den Deutschen Meistertitel für die Klassen Compound Jugend m/w, Recurve Schüler A m/w und für die Recurve Masters und Senioren. Aus Niedersachsen waren hier nur Schützinnen und Schützen aus der Schülerklasse A am Start. Yasmin Raber von der SG Lauenau belegte mit 551 Ringen den 5. Platz. Mit der gleichen Ringzahl von 551 kam Meihuan Wang (ASC Göttingen) auf Rang 6. Ihre Vereinskameradinnen Sarah Wuttig und Svenja Blomberg belegten die Plätze 10 und 15 (Sarah mit 541 Ringen und Svenja mit 519 Ringen). In der Mannschaftswertung belegten die Drei mit 1611 Ringen den 5 Platz. Bei den Schüler A männlich kam Maurice Lodyga vom SV Querum mit 548 Ringen auf den 14. Platz. Noah Fung vom BSV Helstorf belegte Rang 34 mit 514 Ringen.

Mit einem Medaillenspiegel von 1 x Gold, 3 x Silber und 2 x Bronze haben sich die Niedersachsen sehr gut im fernen Bayern verkauft.

Herzlichen Glückwunsch

Ergebnisse:

Text/Fotos: E.Frerichs

   
© ALLROUNDER